Hier findest du ab sofort sämtliche Spielberichte unserer 1.Mannschaft 2015 / 2016


Nachlese zum Bezirksligaspiel gegen den TSV Gersthofen

 

Bis zum Gegentreffer vor der Pause war es ein sehr schnelles Spiel in dem wir

mit Gersthofen in jedem Fall auf Augenhöhe waren. Praktisch mit dem ersten

Torschuß vor der Pause erzielten die Gäste die Führung. In der zweiten Halbzeit

hatten wir genau wie vorige Woche in Nördlingen uns nicht eine klare Torchance erarbeitet.

Auf Grund der von uns gezeigten zweiten Halbzeit geht der Sieg von Gersthofen

absolut in Ordnung. Wir müssen in jedem Fall in den nächsten Wochen eine Schippe

drauflegen, sonst holen wir in dieser Saison kaum noch Punkte.

 

Mit sportlichem Gruß

 

Joachim Hauf

Sportlicher Leiter FC Lauingen


Spielbericht zum Bezirksligaspiel gegen TSV Gersthofen

 

Im Duell zwischen dem Landesligaabsteiger TSV Gersthofen und dem Bezirksligaaufsteiger FC Lauingen sahen die Zuschauer im Auwaldstadion ein temporeiches Spiel mit besserem Ende für den TSV. In der Anfangsphase zeigten die Mohrenstädter gefälliges Kombinationsspiel wobei der letzte Pass von der Gästehintermannschaft verhindert werden konnte. Chancen für den FCL boten sich durch Benedikt Griener der nach einem Polat-Freistoß zweimal von der Strafraumgrenze zum Schuss kam jedoch von der TSV Abwehr jeweils geblockt werden konnte (25). In der 30. Spielminute scheiterte Hakan Polat an TSV-Keeper Roman Artes nach seinem Freistoß aus 20 Metern. Praktisch im unmittelbaren Gegenzug bediente Maximilian Leicht mit einem Traumpass in die Naht der Lauinger Viererkette seinen Kapitän Stefan Schnurrer. Dieser drang in den Strafraum ein und markierte mit dem einzigen Treffer im ersten Durchgang die 1:0 Führung was gleichzeitig den Halbzeitstand bedeutete.

Der FCL kam zwar engagiert aus der Kabine doch zählbares in Tornähe wollte der Holzapfel-Truppe einfach nicht gelingen. Der TSV Gersthofen nutzte hingegen seine erste Möglichkeit im zweiten Durchgang als Nikola Cvetic einen abgefälschten Schuss von Ferkan Secgin zur 2:0 Führung für seine Farben über die Linie köpfte (62). Für die endgültige Entscheidung sorgte erneut Ferkan Secgin der keine Mühe hatte aus fünf Metern eine mustergültige Vorlage von Michal Korenik zum 3:0 Endstand einzuschieben (82). 

 

FCL: Fuchsluger, Müller, Marek, Polat, Eberhardt (46. Stegner), Völker (46. Goldau), Kratz, Griener, Przyklenk, Letzing (75. Frey), Weber

Bank: Frey, Goldau, Strak, Stegner

 

Ereignisse:

0:1 Stefan Schnurrer (30.), 0:2 Ferkan Secgin (62.), 0:3 Ferkan Secgin (82.),

83. Gelb-Rot Daniel Müller

 

Schiedsrichter: Marco Röthlein (RSV Buch)

 

Zuschauer: 100

 

joh


Nachlese zum Bezirksligaspiel gegen den TSV Nördlingen II

 

Wir haben es versäumt nach dem frühen Rückstand den Ausgleich zu machen bzw. trauerten vielleicht auch dem verwehrten Elfmeter nach. Aber alles in allem muss man sagen dass wir der spielstarken Nördlinger Mannschaft drei Geschenke angeboten haben, die sie allesamt dankend annahmen.

 

 

Mit sportlichem Gruß

 

Joachim Hauf

Sportlicher Leiter FC Lauingen


Spielbericht zum Bezirksligaspiel gegen TSV Nördlingen II

 

Nichts zu erben gab es für den FC Lauingen bei der Landesligareserve des TSV Nördlingen wobei die Zuschauer im Gerd Müller Stadion ein kampfbetontes aber jederzeit im Bereich des erlaubten geführtes Spiel sahen. Durch einen vermeidbaren Gegentreffer bereits nach vier Minuten musste der FCL dem Rückstand hinterherlaufen, als sich Julian Brandt nach scheinbar bereinigter Situation den Ball an Lauingens Grundlinie angelte, nach innen zog und zum 1:0 verwandelte (4). In den anschliessenden zwanzig Minuten hätte die Holzapfel-Truppe das Spiel drehen können. Zum einen aber scheiterte Dauerläufer und Antreiber Julian Eberhardt aus spitzem Winkel an TSV-Keeper Daniel Wagner und zum anderen verwehrte der ansonsten souverän leitende Referee den Mohrenstädter einen Foulelfmeter als Sebastian Letzing im Strafraum die Beine weggezogen wurde. Als Goalgetter Hakan Polat den zweiten Ball nach einem Freistoss von Christoph Marek-Freistoß knapp verzog nahm das Unglück für den FCL noch vor der Halbzeit seinen Lauf als Nico Öfele ungehindert Richtung Lauinger Gehäuse marschieren konnte und von der Strafraumgrenze flach zum 2:0 verwandelte (42). Als zu Beginn des zweiten Durchgangs Christoph Marek nach schöner Einzelleistung am TSV-Keeper scheiterte und praktisch im unmittelbaren Gegenzug der überragende Julian Brand sich auf der rechten Außenbahn durchsetzte und Dominik Öfele dessen Flanke zum 3:0 für seine Farben einköpfte (54) war das Spiel zu gunsten des TSV gelaufen. Dem 4:0 des TSV ging im Defensivverhalten des FCL ein Missverständnis voraus, das Daniel Kohnle nutze als er auf Keeper Tobias Fuchsluger lief und überlegt zum 4:0 einschub (60). Das Bemühen war der Lauinger Mannschaft zwar nicht abzusprechen aber außer einem Freistoss von Hakan Polat (82) den Nördlingens Keeper zur Ecke entschärfen konnte wollte nichts zählbares mehr gelingen.

 

FCL: Fuchsluger, Müller, Marek, Polat, Eberhardt, Kratz (60. Goldau), Völker, Pryyklenk,

        Stegner (46. Griener), Weber (60. Frey), Letzing

 

Ereignisse

1:0 Julian Brand (4.), 2:0 Nico Öfele (43.), 3:0 Dominik Öfele (54.), 4:0 Daniel Kienle (60.)

 

Schiedsrichter: Christoph Kürsammer (FSV Großaitingen)

 

Zuschauer: 75

 

joh


Nachlese zum Bezirksligaspiel gegen den TSV Wemding

 

Hätten wir vor der Pause den zweiten Treffer markiert, wären wir als Sieger vom Platz gegangen. Fairerweise muss man natürlich auch sagen als Wemding seine stärkste Phase hatte und mit 2:1 in Führung lag, wäre deren dritter Treffer die Vorentscheidung zu Ihren Gunsten gewesen. Alles in allem geht daher das Remis für beide Seiten in einem intensiven Spiel in Ordnung.

 

Mit sportlichem Gruß

Joachim Hauf

Sportlicher Leiter FC Lauingen


Spielbericht zum Bezirksligaspiel gegen TSV Wemding 

 

In einem nicht unbedingt hochklassigen ersten Durchgang spielte sich das Geschehen weitestgehend zwischen den Strafräumen ab. Zu Chancen kamen beide Mannschaften überwiegend durch Standardsituationen wie auch das 1:0 der Mohrenstädter als Michael Przyklenk eine Ecke von Sebastian Letzing ins lange Eck einköpfte (8). Beide Mannschaften waren zwar bemüht doch der letzte Ball kam auf beiden Seiten an den Mann bzw. behielten die Abwehrreihen die Oberhand. Chris Luderschmid glich für den TSV Wemding p. Foulelfmeter aus (33). Vorausgegangen war ein unnötiges Foul der Lauinger Hintermannschaft an Rudolf Dahms. Noch kurz vor der Pause hätte Michael Przyklenk den FCL nach einem Freistoß von Julian Eberhardt in Führung köpfen können, doch Wemdings Keeper Sabahudin Cama konnte klären. 

Optimal startete der TSV Wemding in die zweite Halbzeit als sich Daniel Haller auf der rechten Seite durchsetzte und Chris Luderschmid bediente, der keine Mühe hatte aus fünf Metern zum 1:2 für den TSV Wemding einzuschieben (52). Der TSV Wemding hatte jetzt seine stärkste Phase könnte aber kein Kapital daraus schlagen. Etwa zwanzig Minuten vor Spielende bekam der FCL langsam wieder Zugriff auf das Geschehen und erspielte sich auch Chanchen u. a. durch Julian Eberhardt und Daniel Müller die aber leider nicht zum Torerfolg führten. Die bis dato größte Möglichkeit zum Ausgleich hatten die Schwarz/Gelben als Sébastien Letzing den Ball scharf in den Strafraum spielte doch weder Freund und kamen an den Ball (82). Drei Minuten vor Spielende setzte Julian Eberhardt zu einem unwiderstehlichen Solo an drang in den Strafraum ein und verwandelte unhaltbar zum 2:2 Endstand (88). 

FCL: Fuchsluger, Müller, Marek, Eberhardt, Kratz, Griener (54. Polat), Völker (62. Strak), Przyklenk, Stegner, Weber, Letzing

Bank: Polat, Goldau, Strak, Pham Dung Tuan

Ereignisse:

1:0 Michael Przyklenk (8). 1:1 Chris Luderschmid (33). 1:2 Chris Luderschmid (52). 

2:2 Julian Eberhardt (88). 

Schiedsrichter: Nikolai Kraus (TSV 1893 Emskirchen)

Assistent 1:        Peter Schweigert (DTV Diespeck)

Assistent 2:        Kai Tusak (DTV Diespeck)

Zuschauer:         200

joh


Nachlese zum Bezirksligaspiel gegen den TSV Dinkelscherben

 

Die Mannschaft hat nach nicht überzeugender Leistung im Auftaktspiel eine starke Reaktion gezeigt. Die Abwehr stand richtig gut, das Mittelfeld arbeitete super gegen den Ball und bei den Kontern waren wir richtig gefährlich und auch effektiv. Alles in allem hat sich jeder in den Dienst der Mannschaft gestellt und mit toller Moral und Willen einen nicht unbedingt zu erwartenden Auswärtssieg errungen.

 Mit sportlichen Grüßen

 

Joachim Hauf

Sportlicher Leiter FC Lauingen


Spielbericht zum Bezirksligaspiel gegen TSV Dinkelscherben

 

 

In der Anfangsphase des Spiels hatte der TSV sicherlich mehr Ballbesitz doch Lauingens Abwehrreihe hatte das Geschehen bis dato weitestgehend in Griff. Extrem gefährlich war Dinkelscherben bei ruhenden Bällen doch Lauingens Hintermannschaft um Abwehrchef Simon Weber behielt bei Kopfbällen die Oberhand. Der FCL blieb bei Kontern gefährlich. Genau einer dieser Konter führte zum Erfolg für die Schwarz-Gelben. Nachdem die Situation augenscheinlich für Dinkelscherbens Hintermannschaft schon geklärt war bewies Hakan Polat Torjägerinstinkt als er beim Rückpass auf Keeper Michael Wenni dazwischenging und zum 1:0 verwandelte (22). Dreizehn Minuten später setzte sich Hakan Polat auf der rechten Außenbahn durch, drang in den Strafraum ein, scheiterte zunächst an Keeper Wenni doch Julian Eberhardt verwandelte im zweiten Anlauf zum 2:0 für seine Farben vor der Pause. Vor der Pause setzte der FCL noch einen Konter doch der von Hakan Polat in Szene gesetzte Sebastian Letzing kam gegen Keeper Michael Wenni einen Tick zu spät.

Die erste Szene im zweiten Durchgang gehörte dem TSV als Michael Finkel einen weiten Einwurf von Cosmin Uilacan aufs kurze Eck köpfte doch Tobias Fuchsluger konnte zur Ecke klären. Bei einer kurzen Verwirrung der Dinkelscherbener Hintermannschaft hatte der FCL mehrmals die Möglichkeit zum Abschluss bis der Ball FCL-Torjäger Hakan Polat vor die Füße viel und dieser Volley zum 3:0 verwandelte (62). Trotz des Spielstandes und Unterzahl zeigte der TSV Moral und steckte nie auf - scheiterte aber genau wie im ersten Durchgang an der umsichtigen FCL-Abwehr. Das 4:0 hatte Winterneuzugang Sebastian Letzing auf dem Fuß doch er setzte ein Polat-Zuspiel aus halbrechter Position, allerdings stark bedrängt, fulminant an den Pfosten (82).

 

FCL: Fuchsluger, Marek, Müller, Eberhardt (74. Goldau), Kratz, Völker, Polat (82. Polat), Przyklenk, Stegner, Weber, Letzing (88. Pham Duang Tuan)

 

Ereignisse:

1:0 Hakan Polat (22.), 2:0 Julian Eberhardt (35.), 3:0 Hakan Polat (62.),

71. Gelb/Rot Julian Kugelbrey

 

Schiedsrichter: Julius Egen-Gödde

 

Zuschauer: 150

 

joh


Vorbericht zum Bezirksligaspiel gegen den TSV Dinkelscherben

 

Nach nicht unbedingt überzeugender Leistung bei der Auftaktniederlage vergangenen Sonntag im Heimspiel gegen den FC Günzburg müssen die Mohrenstädter beim TSV Dinkelscherben antreten. Für die Mannen um FCL-Coach Thomas Holzapfel eine aus verschiedenen Blickwinkeln schwierige Aufgabe. Beim von Michael Finkel gecoachten TSV handelt es sich um den aktuell Zweitplatzierten der Bezirksliga Nord. Ferner zählen die Dinkelscherbener zu den Angstgegnern des FCL. Nur zwei der letzten fünfzehn Pflichtspiele konnten gewonnen werden und nebenbei kann Dinkelscherben mit sieben Siegen, einem Unentschieden bei nur einer Niederlage -wen wundert's gegen den Tabellenführer Ehekirchen- die beste Heimbilanz der Bezirksliga aufweisen. Zu allem Überfluss dezimierte eine Grippewelle den Trainingsbetrieb der Mohrenstädter. "Trotz allem wollen wir in Dinkelscherben ein unangenehmer Gegner sein" so Thomas Holzapfel bei der Vorschau auf kommenden Spieltag. Das Hinspiel in Lauingen endete 2:2. Die Treffer erzielten Dominik Mayrock sowie Fabian Röller für den TSV sowie 2x Hakan Polat seitens des FCL. Neben dem Langzeitverletzten Andreas Glogger (Kreuzbandriss) und Kapitän Markus Nsouli der am Mittwoch am Meniskus operiert wurde, fehlen Benedikt Griener (Grippe), Benedikt Frey (Urlaub). Ob die ebenfalls an Grippe erkrankten Christoph Marek und Phillip Goldau auflaufen können ist fraglich.

 

joh


Nachlese zum Bezirksligaspiel gegen den FC Günzburg

 

Dem frühen Kontertor sind wir die ganze Zeit vergeblich hinterhergerannt.

Das Bemühen war sicherlich vorhanden – leider wurden die Chancen zum Ausgleich nicht genutzt. Die Entstehung des zweiten Günzburger Treffers war aus unserer Sicht einfach unglücklich aber auch nicht unverdient. Um noch zu punkten viel der Anschlusstreffer einfach zu spät.

 

Mit sportlichen Grüßen

 

Joachim Hauf

Sportlicher Leiter FC Lauingen


Spielbericht zum Bezirksligaspiel gegen den FC Günzburg

 

Zu Beginn des Spiels legte der FC Lauingen für seinen am Freitag verstorbenen jahrzehntelangen Funktionär Karl-Heinz Köck eine Gedenkminute ein.

Das Spiel begann turbulent. Gleich nach zwei Minuten scheiterte Hakan Polat bei seinem Freistoß von der Strafraumgrenze am Gästekeeper - im unmittelbaren Gegenzug gingen die Gäste aus Günzburg durch den Landesligaerfahrenen Andreas Nerdinger nach blitzsauberem Konter mit 1:0 in Führung als er eine Flanke aus dem rechten Halbfeld am Fünfmeterraum mit dem langen Bein gegen den Lauf von FCL-Keeper Tobias Fuchsluger  ins Tor setzte. In der anschließenden Spielzeit bekam der FCL zwar mehr Zugriff auf das Spiel doch zwingende Aktionen blieben noch aus. Der FCG blieb durch Konter stets gefährlich  und Lauingens Keeper Tobi Fuchsluger bewahrte sein Team vor einem höheren Rückstand als er gegen Dardan Kelmendi in einer eins gegen eins Situation die Oberhand behielt (28). Die letzten Minuten vor der Pause erhöhte der FCL nochmal die Schlagzahl, scheiterten aber oftmals an der gut sortierten und vielbeinigen Günzburger Hintermannschaft. Die größte Möglichkeit zum Ausgleich bis dato hatte Torjäger Christoph Marek der nach herrlich öffnenden Pass allerdings aus spitzem Winkel an Keeper Jonas Krumpholz scheiterte (34). Mit dem Pausenpfiff hatte Hakan Polat den Ausgleich auf dem Fuß - doch er verzog vom rechten Strafraumeck um Haaresbreite. 

Gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit hatte Goalgetter Hakan Polat nach Pass von Neuzugang Peter Stegner in die Naht der Günzburger Viererkette den Ausgleich auf dem Fuß erneut scheiterte er knapp - im unmittelbaren Gegenzug rettete Phillip Goldau vor dem einschussbereiten Daniel Kistner (49). Nur vier Minuten später bediente Julian Eberhardt am Elfmeterpunkt Christoph Marek doch den Torjubel verhinderte erneut FCG-Zerberus. Ein unnötiger Ballverlust und das schnelle Umschalten des FCG zwang Lauingens Julian Eberhardt zu einem Rückpass der unglücklich im eigenen Tor zum 0:2 für den FCG landete (73). Der FCL verstärkte zwar seine Bemühungen scheiterte aber ein ums andere mal an Günzburgs Hintermannschaft oder am glänzenden Günzburger Keeper Jonas Krumpholz. Bezeichnend daher war dass mit Michael Przyklenk -ein Definsivspieler- nach einer Ecke von Daniel Müller den Anschlusstreffer erzielte (88). 

Der FCL warf zwar alles nach vorne doch der zu diesem Zeitpunkt nicht unverdiente Ausgleichsteffer wollte nicht mehr gelingen

 

FCL: Fuchsluger, Müller, Goldau, Marek, Ebehardt, Polat, Völker, Przyklenk, Stegner (81. Pham Dung Tuan), Weber, Letzing (63. Frey)

 

0:1 Andreas Nerdinger (3)

0:2 Eigentor (73)

1:2 Michael Przyklenk (88)

 

Schiedsrichter: Werner Geiger (TSV Bertoldsheim)

Assistent 1: Christian Gangi (TSV Marktoberdorf)

Assistent 2: Ingmar Beutel (SV Wald)

Zuschauer: 150


Vorbericht zum Bezirksligaspiel gegen den FC Günzburg

 

Zum Abschluss des Sportjahres 2015 gastiert im Auwaldstadion der FC Günzburg. Während die Mohrenstädter vergangenes Wochenende mit 5:1 beim FC Affing erfolgreich waren, unterlag der von Robert Nan gecoachte FC Günzburg zu Hause gegen den aktuellen Tabellenführer FC Ehekirchen mit 4:0. Der FC Günzburg ist ein unbequem zu spielender Gegner mit einem extrem laufstarkem Mittelfeld. Ferner hat der FCG mit Andreas Nerdinger einen enorm kopfballstarken, landesligaerfahrenen Angreifer in seinen Reihen der jederzeit in der Lage ist ein Spiel alleine zu entscheiden. 

Für die Mannen um den vergangenen Sonntag in Affing überragenden Lauinger Mittelfeldstrategen Daniel Müller wäre es natürlich absolut wünschenswert nach bis dato äußerst erfolgreicher Vorrunde mit einem positiven Abschluss in die Winterpause zu gehen. Beim Hinspiel in Günzburg behielt der FCL mit 4:0 die Oberhand. Die Treffer erzielten dreimal Hakan Polat sowie Julian Eberhardt.

Fehlen: Andreas Glogger (Kreuzbandriss), Robin Strak (Ausland), Markus Nsouli (Knieprobleme)

 

Mit sportlichem Gruß

Joachim Hauf

Sportlicher Leiter FC Lauingen


Nachlese zum Bezirksligaspiel gegen den FC Affing

 

Es war von Beginn an zu spüren dass die Mannschaft  in Affing unbedingt einen Dreier einfahren wollte.  Der Doppelpack zu Beginn des Spiels tat dann sein übriges. Einzig zu bemängeln waren die zu oft geschlagenen "lange Bälle", es wären manchmal noch mehr spielerische Momente wünschenswert. 

Ferner war es natürlich sehr erfreulich zu sehen, wenn wie in Affing zehn der eingesetzten dreizehn Bezirksligaspieler  schon in der eigenen Jugend gespielt haben bzw. aus dem eigenen Jugendbereich kommen.

 

Mit sportlichem Gruß

Joachim Hauf

Sportlicher Leiter FC Lauingen


Spielbericht zum Bezirksligaspiel gegen den FC Affing

 


Beim Spiel in Affing ging der FCL von Anfang an engagiert zu Werke und es war zu spüren dass die Mannen um FCL-Coach Thomas Holzapfel unbedingt die drei Punkte mit nach Hause nehmen wollte. Was auch auf Grund der gezeigten Leistung eindrucksvoll gelang. 

Einen Traumstart mit einem Doppelschlag erwischten die Mohrenstädter. Bereits nach acht Minuten markierte Christoph Marek die 1:0 Führung als er eine Flanke aus dem Halbfeld von Daniel Müller kontrollieren und den Ball im langen Eck versenken konnte. Das von Coach Thomas Holzapfel geforderte schnelle Umschaltspiel erfüllte Waldemar Völker blitzsauber als er nach gewonnenen Zweikampf an der rechten Außenbahn Hakan Polat auf die Reise schickte. Dieser Drang in Affings Strafraum ein und tunnelte Keeper Philipp Pistauer aus spitzem Winkel zur 2:0 Führung für seine Farben (11). Die größte Möglichkeit zum Anschlusstreffer seitens des FC Affing hatte Hakan Celik der freistehend am langen Pfosten vorbeiköpfte (25). Benedikt Griener hatte nach Traumpass von Felix Gruber (28.) genau wie zwei Minuten später Felix Gruber nach einem Solo von der Mittellinie Möglichkeiten zu erhöhen doch beide scheiterten freistehend. Nach leichterten Verwirrung in der Affinger Hintermannschaft landete der Ball bei Daniel Müller der den Ball überlegt ins rechte obere Eck hob (33). Den Schlusspunkt in der ersten Halbzeit setzte Benedikt Griener, der nach herrlichem Spielzug über Links eine Flanke von Daniel Müller direkt und unhaltbar zum 4:0 versenkte (44). 

Schwungvoll begann der FCL auch die zweite Halbzeit und kam gleich wieder zu Möglichkeiten. So scheiterten Julian Eberhardt, Hakan Polat und Christoph Marek ja aussichtsreicher Position innerhalb weniger Minuten. Eine unnötiger Ballverlust in der Lauinger Hintermannschaft nutzte Eugen Kuntz der unhaltbar aus 16 Meter den 4:1 Anschlusstreffer markierte (63). Die alte Tordifferenz hätte beinahe Michael Przyklenk hergestellt, doch sein Schlenzer nach Vorlage von Dauerläufer Felix Gruber verfehlte sein Ziel nur knapp (64). Christoph Marek stellte nur zwei Minuten später den alten Toreabstand und sogleich den Endstand her als ein Zuspiel von Julian Eberhardt direkt abnahm und in den Maschen zum 5:1 versenkte. 


FCL: Fuchsluger, Müller (67. Frey), Goldau, Polat, Gruber, Eberhardt, Marek (70. Riß), Eberhardt, Völker, Przykkenk, Weber


Ereignisse: 0:1 Christoph Marek (8.), 0:2 Hakan Polat (11.), 0:3 Daniel Müller (33.), 0:4 Benedikt Griener (44.), 1:4 Eugen Kuntz (63.), 1:5 Christoph Marek (66.), 


Schiedsrichter: Florian Pioch


Zuschauer: 120


Mit sportlichem Gruß

Joachim Hauf

Sportlicher Leiter FC Lauingen


Spielbericht zum Bezirksligaspiel gegen díe Stadtwerke SV

 

Das Halbe Dutzend voll gemacht!

 

Einen Gegner auf Augenhöhe erwartete der FC Lauingen mit dem SV Stadtwerke Augsburg. Im Duell der beiden Aufsteiger wollte der SV Wiedergutmachung betreiben für die 1:4 Hinspielpleite. Die Zuschauer sahen von Beginn an eine aggressiv zu Werke gehende Gästeelf. Doch die Holzapfel-Truppe hatte die seit acht Spieltagen ungeschlagenen Augsburger nicht unterschätzt und zeigte attraktives und schnelles Umschaltspiel, sowie tollen Kombinationsfussball. Die Zuschauer kamen auf ihre Kosten. Bereits kurz nach Anpfiff hörte man den ersten Torjubel im Auwaldstadion, Torjäger Hakan Polat ließ Gästekeeper Dzemil Abazi keine Chance, als ihn Daniel Müller mit einem Pass in die Gasse schön bedient hatte: 1:0 (4.). Nur fünf Minuten später erhöhte Markus Nsouli auf 2:0, das starke Zuspiel kam von Polat. Der FCL erspielte sich im weiteren Verlauf immer wieder schöne Torgelegenheiten, doch sollte es bis zur 35. Spielminute dauern, bis sich Simon Weber nach einem Eckball von Polat in die Torschützenliste eintragen konnte - 3:0. Genau eine Zeigerumdrehung später stellte Nsouli mit einem sehenswerten trockenen Schuss den 4:0 Pausenstand her, die Vorlage kam von Christoph Marek.

Nach der Pause ließen es die Herzogstädter etwas langsamer angehen. Der Gast kam etwas stärker auf, doch Tobias Fuchsluger hielt seinen Kasten sauber und entschärfte jeden Schuss des Gegners. Die Heimelf erhöhte schließlich in der 78. Minute durch einen sehenswerten direkt verwandelten Freistoß aus 20 m von Hakan Polat und in der 83. Minute durch ein Solo mit anschließendem Torerfolg von Felix Gruber; vorher hatte Benedikt Frey den Torschützen mit einem tollen Diagonalpass über das ganze Spielfeld bedient. Unterm Strich bleibt ein verdienter Sieg der Mohrenstädter, der durchaus noch hätte höher ausfallen können. (DANU)


FC Lauingen: Tobias Fuchsluger, Simon Weber, Felix Gruber, Waldemar Völker, Christoph Marek (76. Benedikt Frey), Hakan Polat , Julian Eberhardt, Philip Goldau, Daniel Müller, Michael Przyklenk, Markus Nsouli (57. Benedikt Griener)


SR: Lena Wöllmer (Wallerstein)


ZS: 180



Vorbericht zum Bezirksligaspiel gegen den SV Cosmos Aystetten

 


Zum ersten Heimspiel der Rückrunde ist im Auwaldstadion der Mitaufsteiger Stadtwerke Augsburg zu Gast. Nach holprigem Start sind die Stadtwerke mit einer eindrucksvollen Serie von acht ungeschlagenen Spielen in der Bezirksliga mehr als angekommen. Zuletzt bekam der aktuelle Tabellenführer FC Ehekirchen bei seiner 3:0 Niederlage in Augsburg deren Stärke zu spüren. Für den FC Lauingen gilt es vor allem die Fehler im Defensivverhalten, bzw. die Ballverluste in der Vorwärtsbewegung, wie leider vergangenes Wochenende in Aystetten zu oft passiert, abzustellen. Erfreulich aus Lauinger Sicht ist dass Abwehrrecke Simon Weber seine Aduktorenverletzung überstanden hat und diese Woche wieder voll beim Mannschaftstraining teilnehmen konnte. Beim Hinspiel in Augsburg behielt der FCL mit 4:1 die Oberhand. Die Treffer erzielten Hakan Polat (2x), Christoph Marek und Julian Eberhardt sowie Dogan Akiv für die Stadtwerke

Es fehlen: Andreas Glogger (Kreuzbandriss), Robin Strak (Ausland)

Fraglich: Markus Nsouli (Knieprobleme)

 

Mit sportlichem Gruß

Joachim Hauf

Sportlicher Leiter FC Lauingen


Nachlese zum Bezirksligaspiel gegen den SV Cosmos Aystetten

 


Wir egalisierten dreimal einen Rückstand und waren beim Stand von 3:3 drauf und dran in Führung zu gehen. Wir scheiterten dreimal am Aluminium. Unterm Strich kamen wir, zum einen durch den vierten Treffer von Aystetten, der sicherlich Abseits war, und zum anderen natürlich auch durch unsere vielen Gastgeschenke im Defensivverhalten, die Cosmos einfach nutzte, auf die Verliererstrasse.


Mit sportlichem Gruß

Joachim Hauf

Sportlicher Leiter FC Lauingen


Spielbericht zum Bezirksligaspiel gegen den SV Cosmos Aystetten

 


Im ersten Durchgang sahen die Zuschauer ein packendes Bezirksligaspiel mit zahlreichen Torchancen auf beiden Seiten. Den meisten Treffern gingen allerdings jeweils krasse Fehler im Definsivverhalten voraus. Der FCL versäumte es nach dem hochverdienten 3:3 nachzulegen und geriet nach erneuten Fehlern im defensiven Bereich auf die Verliererstrasse. 

Einen Blitzstart erwischten die Gastgeber als sich nach eigentlich schon bereinigter Situation Paul Zeller den Ball an der Aussenlinie eroberte und Nemanja Ranitovic in die Naht der Lauinger Viererkette bediente und dieser freistehend unhaltbar zur 1:0 Führung verwandelte (1). Praktisch im unmittelbaren Gegenzug hätte der FCL ausgleichen können doch Christoph Marek verzog freistehend nach Zuspiel von Felix Gruber (2). Ähnlich der Aystettener Führung fiel der bis dato verdiente Ausgleich. Hakan Polat eroberte sich an der Strafraumgrenze den Ball und Daniel Müller verwandelte mit einem trockenen Schuss zum 1:1 Ausgleich (12). Doch erneut zwei Zeiger-Umdrehungen später setzte sich Maximilian Klotz auf der linken Außenbahn durch und verwandelte zur 2:1 Führung. Christoph Marek hatte den Ausgleich auf dem Fuß doch sein Abschluß vom rechten Strafraumeck ging an den Pfosten. Hakan Polat stellte wieder auf Remis als der herauseiliende Keeper Deniz Eryldirim einen langen Ball unterlief und Lauingens Torjäger ins leere Gehäuse zum 2:2 einschieben konnte (20). Wieder war es Hakan Polat der sich herrlich durchsetzen konnte doch der Lauinger Führung stand wiederum der linke Pfosten im Weg (35). Noch vor der Pause nahm Thomas Hanselka der Lauinger Hintermannschaft das Leder ab und verwandelte eiskalt zur 3:2 Führung 42). 

Zum dritten mal Aluminium traf der FCL als Christoph Marek nach einer Polat-Ecke den Ball an den Querbalken schoss (47). In der 60. Spielminute glich Kapitän Markus Nsouli per Foulelfmeter zum 3:3 aus. Christoph Marek wurde zuvor regelwidrig im Strafraum gestoppt. Christoph Marek hatte die Führung nach Kopfballverlängerung von Hakan Polat auf dem Fuß doch der eben eingewechselte Aystettener Keeper Aleksandar Canovic behielt mit einem Reflex die Oberhand (70). FCL-Keeper Tobias Fuchsluger bewahrte den FCL vor dem erneuten Rückstand als er einen Kopfball aus sieben Metern von Thomas Hanselka entschärfte (73). Nur zwei Minuten später ging Cosmos Aystetten erneut in Führung als Boubacar Kante einen Pfostenabpraller allerdings aus stark abseitsverdächtiger Position zum 4:3 über die Linie drückte. In der Lauinger Drangphase setzte erneut Thomas Hanselka der FCL-Hintermannschaft das Spielgerät und verwandelte zum entscheidenden 5:3 Endstand für Cosmos Aystetten (85). 

FCL: Fuchsluger, Frey 78. Griener), Nsouli, Müller, Goldau (46. Weber), Polat, Marek, Gruber, Eberhardt, Völker, Przyklenk

Ereignisse: 1:0 Nemanja Rakivic (1.), 1:1 Daniel Müller (12.), 1:2 Maximilian Klotz (14), 2:2 Hakan Polat (20.), 3:2 Thomas Hanselka (42.), 3:3 Markus Nsouli -Foulelfmeter- (60), 4:3 Boubacar Kante (75)., 5:3 Thomas Hanselka (85), 

90. Hakan Polat gelb-rot

Schiedsrichter: Elias Wörz (TSV Friesenried)

Zuschauer: 50

 

Mit sportlichem Gruß

Joachim Hauf

Sportlicher Leiter FC Lauingen


Vorbericht zum Bezirksligaspiel gegen den SV Cosmos Aystetten

 


Nach beeindruckender Leistung und Moral vergangenes Wochenende beim BC Adelzhausen tritt der FC Lauingen zum Rückrundenauftakt beim Aufstiegskandidaten Cosmos Aystetten an. Seitens des FCL galt es vorige Woche sowohl die Defensiv- als auch die Offensivleistung hervorzuheben. Trotz der momentanen Punktegleichheit beider Kontrahenten geht der Topaufstiegskandidat Cosmos Aystetten mit Ihrem Trainer Christian Braun, der zwar 0:1 vergangenen Sonntag gegen den derzeitigen Tabellenführer FC Ehekirchen unterlag, sicherlich favorisiert in diese Partie. Erfreulich für FCL-Coach Thomas Holzapfel ist, dass Benedikt Griener diese Woche wieder am Mannschaftstraining teilnehmen konnte, andererseits wird aller Voraussicht nach Kapitän Markus Nsouli pausieren müssen.

Beim Hinspiel im Auwaldstadion unterlag der FCL mit 0:1.


Es fehlen: Andreas Glogger (Kreuzbandriss), Robin Strak (Ausland), Simon Weber (Aduktoren)

Fraglich: Markus Nsouli (Knie)

 

Mit sportlichem Gruß

Joachim Hauf

Sportlicher Leiter FC Lauingen


Nachlese zum Bezirksligaspiel gegen den BC Adelzhausen

 


Die Mannschaft bewies eine tolle Moral als sie zweimal einen Rückstand egalisierte und schließlich noch mit enormen Willen und Leidenschaft den Sieg erzwang. Vor allem auf Grund der richtig starken zweiten Halbzeit fuhr die Mannschaft nicht unverdient drei ganz wichtige Auswärtspunkte ein.

 


Mit sportlichem Gruß

Joachim Hauf

Sportlicher Leiter FC Lauingen


Spielbericht zum Bezirksligaspiel gegen den BC Adelzhausen


Hochklassiges Spiel in Adelzhausen!

 


Die Zuschauer im Römerstadion des BC Adelzhausen sahen ein von Beginn an temporeiches und attraktives Bezirksligaspiel beim dem alle vier Torjäger zu Treffern kommen sollten. Beide Mannschaften spielten von Beginn an mit offenem Visier doch die ersten Möglichkeiten wurden von beiden Abwehrreihen verhindert. Der BC Adelzhausen ging nach einem mehr als fragwürdigen Elfmeter durch Sebastian Kinzel (24.) mit 1:0 in Führung. Nur fünf Minuten später bediente Christoph Marek seinen Sturmpartner Hakan Polat der unwiderstehlich in den Strafraum eindrang und aus spitzem Winkel den Ball unhaltbar im Kreuzeck zum 1:1 Ausgleich versenkte. Erneut zwei Minuten hatte der FC Lauingen durch Hakan Polat den Führungstreffer auf dem Fuß doch er scheiterte nach Zuspiel von Felix Gruber. Als Markus Nsouli aus sicherlich kurzer Entfernung seinem Gegenspieler den Ball an die Hand schoss wäre in letzter Konsequenz ein Elfmeter durchaus im Bereich des Möglichen gewesen. Ein Konter wie aus dem Lehrbuch über Sebastian Kinzel verwandelte Dominik Müller freistehend mit dem Pausenpfiff zur 2:1 Führung für den BC Adelzhausen.

Sofort zu Beginn der zweiten Halbzeit verwandelte Christoph Marek einen Freistoß aus halblinker Position zum 2:2 Ausgleich (46). Erneut war es BCA-Akteur Doninik Müller der nach schöner Einzelleistung an FCL-Keeper Tobias Fuchsluger scheiterte (56). Nur drei Minuten später setzte Hakan Polat das Spielgerät fulminant an den Querbalken. In den anschließenden Minuten hatte der FCL seine stärkste Phase und hätte durch Markus Nsouli, Julian Eberhardt und erneut Hakan Polat in Führung gehen können. Auch Felix Gruber Zwang BCA-Keeper Umut Zamback nach seinem Weitschuss genau wie Waldemar Völker bei seinem Kopfball zu Glanztaten (60./63). 

Hakan Polat umkurvte nach Zuspiel von Julian Eberhardt den Göstekeeper und scheiterte aus extrem spitzen Winkel am Außenpfosten genau wie im unmittelbaren Gegenzug Dominik Müller (70). Auch Defensivstratege Michael Przyklenk scheiterte freistehend nach Zuspiel von Felix Gruber am BCA-Keeper (72). In der 78. Spielminute setzte Julian Eberhardt mit einem trockenen Schuss von der Strafraumgrenze den Schlusspunkt als er auf Grund der Chancen zum verdienten 2:3 Siegtreffer verwandelte. In der restlichen Spielzeit verteidigte der FCL bravourös und hätte sogar noch den ein oder anderen Treffer markieren können.


FCL: Fuchsluger, Frey, Nsouli (85. Polat F.),  Müller, Goldau, Polat, Marek, Gruber, Eberhardt, Völker, Przyklenk


Ereignisse: 

Besondere Vorkommnisse: 1:0 Sebastian Kinzel (24. Foulelfmeter); 1:1 Hakan Polat (29.); 2:1 Dominik Müller (44.); 2:2 Christoph Marek (46.); 2:3 Julian Eberhardt


Schiedsrichter: Struyk Christian (TSV 1921 Görisried)

Assistent 1: Weber Ingo (SV Eggenthal)

Assistent 2: Lehnert Florian (SpVgg Kaufering)

Zuschauer: 150

 

Mit sportlichem Gruß

Joachim Hauf

Sportlicher Leiter FC Lauingen


Vorbericht zum Bezirksligaspiel gegen den BC Adelzhausen

 


Zum Abschluss der Vorrunde reist der FC Lauingen zum Mitaufsteiger BC Adelzhausen. Während der FC Lauingen vergangenen Sonntag im Derby gegen den TSV Wertingen die Oberhand behielt, unterlag der BC Adelzhausen beim Tabellenführer FC Ehekirchen mit 3:1. Mit Lauingens Hakan Polat und Christoph Marek (24 Treffer) sowie Adelzhausens Sebastian Kinzel und Dominik Müller (22 Treffer) treffen die beiden derzeit erfolgreichsten Sturmduos der Bezirksliga Nord aufeinander. Ganz entscheidend wird daher sein, welche der beiden Abwehrreihen die gegnerische Offensive besser in den Griff bekommt. Um so schwerwiegender ist natürlich dass FCL-Coach Thomas Holzapfel aller Vorraussicht nach auf Abwehrrecke Simon Weber wegen Aduktorenprobleme verzichten muss. Bei den letzten Aufeinandertreffen der beiden Mannschaften aus der Bezirksligasaison 2004/2005 behielt der FCL mit 5:0 in Adelzhausen und 3:2 im Auwaldstadion die Oberhand. Für dieses Auswärtsspiel setzt der FCL wieder einen Fanbus ein. Treffpunkt ist um 12.15 Uhr im Auwaldstadion.

 

Es fehlen: Andreas Glogger (Kreuzbandriss), Robin Strak (Ausland)

Mehr als fraglich: Simon Weber (Aduktorenprobleme)

 

Mit sportlichem Gruß

Joachim Hauf

Sportlicher Leiter FC Lauingen


Nachlese zum Bezirksligaspiel gegen den TSV Wertingen

 


In der ersten Halbzeit hatte der TSV Wertingen die besseren Möglichkeiten und wir hatten es unserem Keeper Tobias Fuchsluger zu verdanken, dass wir zur Pause keinem Rückstand hinterherlaufen mussten.  In der zweiten Halbzeit waren wir wesentlich besser im Spiel und kamen auch zu unseren Möglichkeiten. Der Elfmeter brachte uns schließlich auf die Siegerstraße und bescherte uns gegen eine enorm starke Wertinger Mannschaft einen wichtigen Heimsieg.

 

Mit sportlichem Gruß

Joachim Hauf

Sportlicher Leiter FC Lauingen


Spielbericht zum Bezirksligaspiel gegen den TSV Wertingen

 

Lauingen ist der Derbysieger!


Im Landkreisduell hatte der Gast aus Wertingen in der ersten Hälfte deutlich mehr Spielanteile und hatte auch die besseren Gelegenheiten zum Führungstreffer, der FCL tat sich schwer, ins Spiel zu kommen. FCL-Keeper Tobias Fuchsluger konnte sich in der ein oder anderen Aktion beweisen und hielt seinen Kasten sauber. Die Mohrenstädter tauchten zwar immer wieder vor Gästekeeper Michael Mayer auf, doch zwingend war kein Spielzug der Gastgeber, Distanzschüsse von Torjäger Hakan Polat strichen meist gefahrlos über das Tor. Nach der Pause kam der FCL besser ins Spiel und verzeichnete seinerseits mehr Offensivanteile und auch durchaus Möglichkeiten zum Führungstreffer, doch wollte aus dem Spiel heraus kein Treffer gelingen. Dann kam die 75. Spielminute und das Foul an Waldemar Völker im Strafraum der Wertinger: den fälligen Strafstoß verwandelte Philip Goldau sicher zur 1:0 Führung. Die angespannte Stimmung im Spiel erreichte seinen unrühmlichen Höhepunkt, als Claus Hernadi völlig unnötig und frustriert im Mittelfeld Markus Nsouli von den Beinen holte, die fällige rote Karte zeigte die Unparteiische allerdings nicht. Die "Bestrafung" folgte auf dem Fuß und auf sportlichem Wege: Christoph Marek erhöhte per Konter auf 2:0 (85.). Unterm Strich ein verdienter Sieg der Holzapfel-Truppe, der aufgrund der Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit in Ordnung geht, ein Kompliment allerdings an den TSV Wertingen, der sich vor allem in der ersten Hälfte sehr gut verkaufte. (DANU)


FC Lauingen: Tobias Fuchsluger, Simon Weber (23. Daniel Müller), Felix Gruber, Waldemar Völker, Christoph Marek, Hakan Polat (89. Manuel Keller), Julian Eberhardt, Philip Goldau, Benedikt Frey, Michael Przyklenk (57. Benedikt Griener),  Nsouli Markus


TSV Wertingen: Michael Mayer, Max Gallenmüller, Marco Langenmair, Maximilian Beham, Christoph Müller, Florian Eising, Marcel Gebauer (68. Alexander Wiedemann), Keman McIntosh, Claus Hernadi, Sandro Santamaria, Johannes Wiedemann


SR: Johanna Klamper (Holzgünz)


ZS: 200



Vorbericht zum Bezirksligaspiel gegen den TSV Wertingen

 


Zum Derby in der Bezirksliga Nord gastiert am Sonntag im Auwaldstadion der TSV Wertingen. Sicherlich liegt der TSV mit dem derzeit 14. Tabellenplatz hinter seiner Erwartungshaltung zurück. Dennoch ist die um Trainer Markus Haindl neu formierte Mannschaft keinesfalls zu unterschätzen. Der TSV unterlag zwar seine letzten beiden Begegnungen gegen den FC Ehekirchen sowie dem TSV Dinkelscherben unglücklich und jeweils denkbar knapp mit nur einem Tor Unterschied aber es handelte sich schließlich um den aktuell Zweit- bzw Drittplatzierten der Liga. Für den FCL gilt es als Resümee des 0:0 vergangene Woche in Zusmarshausen die Torchancen konsequent zu nutzen und das Spiel schnell zu machen. Erfreulich aus Lauinger Sicht ist dass die angeschlagenen Daniel Müller sowie Benedikt Griener wieder am Mannschaftstraining teilnehmen konnten und aller Voraussicht nach am Sonntag FCL-Coach Thomas Holzapfel wieder zur Verfügung stehen. Ferner gibt es ein Wiedersehen mit Max Gallenmüller im Auwaldstadion der diesen Sommer vom FC Lauingen zum TSV Wertingen wechselte. Bei den beiden letzten Aufeinandertreffen aus der Saison 13/14 trennten sich beide Teams im Auwaldstadion 1:1 Unentschieden und in Wertingen behielt der FCL mit 4:2 die Oberhand.

 

Fehlen: Robin Strak (Auslandsstudium), Andreas Glogger (Kreuzbandriss)

Fraglich: Benedikt Frey (Studienfahrt)

 

Mit sportlichem Gruß

Joachim Hauf

Sportlicher Leiter FC Lauingen


Nachlese zum Bezirksligaspiel gegen den TSV Zusmarshausen

 


Wenn wir in der ersten Halbzeit unsere Chancen halbwegs genutzt hätten wäre das Spiel für uns gelaufen. Wir scheiterten zu oft am überragenden TSV-Keeper bzw. verzogen mehrfach aus aussichtsreicher Position. Dies gilt es in den kommenden Spielen abzustellen. Zu Beginn der zweiten Halbzeit hatte der TSV Zusmarshausen seine stärkste Phase aber nach etwa 15 Minuten bekamen wir wieder Zugriff auf das Spiel und hatten erneut klare Möglichkeiten zum Siegtreffer. Sicherlich können wir trotz allem mit einem Punkt bei unserem Angstgegner Zusmarshausen gut leben. Man muss fairerweise sagen dass wir schon Zeiten hatten in denen wir solche Spiele durch eine unglückliche Defensivaktion oder Einzelaktion des Gegners auch schon verloren haben. 

 

Mit sportlichem Gruß

Joachim Hauf

Sportlicher Leiter FC Lauingen


Spielbericht zum Bezirksligaspiel gegen den TSV Zusmarshausen

 


Die erste Halbzeit ging von den Spielanteilen und Torchancen klar an den FC Lauingen. Der verdiente Führungstreffer wollte trotz zahlreicher herausgespielter Möglichkeiten nicht gelingen. So scheiterte Torjäger Hakan Polat mehrfach nach Zuspiel von Christoph Marek am glänzenden TSV-Keeper Lukas Hohenberger. Kapitän Markus Nsouli verzog knapp nach Pass von Waldemar Völker in die Naht der Zusmarshausener (25.) Viererkette genau wie fünf Minuten später Julian Eberhardt. Lediglich die mangelnde Chancenauswertung gab es aus Sicht der Mohrenstädter im ersten Durchgang zu bemängeln.

Die bis dato größte Möglichkeit für den TSV hatte Mathias Hajduk doch Lauingens Philip Goldau lenkte den fulminanten Schuss mit dem Kopf über den Querbalken (47). Nur zwei Minuten später setzte Felix Gruber zu einem unwiderstehlichen Solo von der Mittellinie an und scheiterte letztlich ebenfalls an TSV-Keeper Lukas Hohenberger. In den anschließenden Minuten spielte sich das Geschehen überwiegend im Mittelfeld ab wobei nach wie vor der FCL die bestimmendere Mannschaft war. Mit seinem ersten Ballkontakt hatte Benedikt Griener die Entscheidung auf dem Fuß doch nach Vorlage von Markus Nsouli scheitert auch er freistehend am TSV-Zerberus und so blieb es letztlich bei einem torlosen Unentschieden. 


FCL: Fuchsluger, Goldau, Frey, Nsouli, Polat H., Gruber, Marek (75. Griener), Völker, Przyklenk, Weber, Eberhardt


Schiedsrichter: Florian Stöckl (Königsmoos)


Zuschauer: 150

 

Mit sportlichem Gruß

Joachim Hauf

Sportlicher Leiter FC Lauingen


Vorbericht zum Bezirksligaspiel gegen den TSV Zusmarshausen

 


Mit dem Selbstvertrauen des 3:1 Heimerfolges gegen den TSV Rain am Lech reist der FC Lauingen zum TSV Zusmarshausen. Der TSV belegt sicherlich unter Wert den derzeit letzten Tabellenplatz und musste vergangenes Wochenende eine unglückliche und vermeidbare 4:2 Niederlage beim FC Ehekirchen, der derzeit gemeinsam mit dem SC Bubesheim die Tabelle anführt, einstecken. Ferner gilt der von Thomas Weber trainierte TSV als Angstgegner der Mohrenstädter da aus den letzten fünf Begegnungen nur ein Sieg heraussprang. Erfreulich aus Lauinger Sicht ist, daß beim zur Zeit doch stark dezimierten Kader, Student und Dauerläufer Felix Gruber seine Studienzeit in Tübingen beendet hat und seit vergangener Woche nicht "nur" Freitags im Trainingsbetrieb zur Verfügung steht. Will der FCL auch in Zusmarshausen was holen, muss in jedem Fall Kapitän und Antreiber Daniel Laubmeier aus dem Spiel genommen werden und die Möglichkeiten konsequent genutzt werden. Beim letzten Aufeinandertreffen in der Relegation 2014 unterlag der FC Lauingen in Glött mit 2:1 und stieg aus der Bezirksliga ab, während der TSV Zusmarshausen in dieser Saison den Aufstieg feiern durfte.


Es feht: Andreas Glogger (Kreuzbandriss), Robin Strak (Auslandspraktikum), Benedikt Griener (Sprunggelenk) Fraglich: Daniel Müller (Leiste)

 

Mit sportlichem Gruß

Joachim Hauf

Sportlicher Leiter FC Lauingen


Nachlese zum Bezirksligaspiel gegen den TSV Rain II

 


Für uns war es extrem wichtig nach zwei Niederlagen in Folge trotz der derzeit angespannten Personalsituation voll zu punkten. Die Mannschaft ging von Beginn an hochmotiviert zu Werke und bewies nach dem Ausgleichstreffer eine tolle Moral und Erzwang den Sieg.

 

 

Mit sportlichem Gruß

Joachim Hauf

Sportlicher Leiter FC Lauingen


Spielbericht zum Bezirksligaspiel gegen den TSV Rain II

Der FC Lauingen überzeugt!

 

Wenig beeindruckt ob der vergangenen deutlichen Bubesheim-Niederlage zeigte sich die Holzapfel-Truppe im Spiel gegen den TSV Rain/Lech 2. Der Aufsteiger zeigte wieder rassigen Fußball im heimischen Auwaldstadion und hatte insgesamt gesehen die klareren Torchancen. Scheiterte Felix Gruber noch allein auf Gästetorwart Stefan Besel zugehend (12.), so machte er es nur eine Zeigerumdrehung später besser, indem er mustergültig auf Torjäger Christoph Marek auflegte und dieser dem Gästekeeper keine  Chance ließ: 1:0 für die Herzogstädter. Man konnte dem FCL im weiteren Verlauf nur den Vorwurf machen, die Führung nicht weiter auszubauen, die Gelegenheiten dazu waren da. Kurios schließlich der Ausgleich für die Gäste: der Ball sprang im Strafraum von einem Akteur zum Anderen, bevor er schließlich vom Rücken eines Lauinger Akteurs über die Torlinie rollte. 

Gleich zu Beginn des zweiten Umlaufes wurde der FCL immer offensiver: Hakan Polat erhöhte auf 2:1 (49.), nach Zuspiel von Julian Eberhardt ging er von der Mittellinie auf und davon und ließ auch Gästekeeper Stefan Besel keine Chance. Beim 3:1 durch Polat sah Besel unglücklich aus, den aus etwa 30m direkt getretenen Freistoß hatte er wohl falsch berechnet (65.). Das Spiel wurde nun von beiden Seiten sehr intensiv und hochklassig geführt. Souverän brachten die Mohrenstädter schließlich den verdienten Sieg über die Zeit. Beachtlich und erwähnenswert auch, dass der FC Lauingen trotz nun bereits länger anhaltender Verletztenmisere ein beeindruckendes Spiel zeigte. (DANU)


FC Lauingen: Tobias Fuchsluger, Simon Weber, Felix Gruber, Waldemar Völker, Christoph Marek, Hakan Polat (85. Christian Schuster), Julian Eberhardt, Manuel Keller (71. Nico Breskott), Benedikt Frey, Michael Przyklenk, Nsouli Markus

SR: Tobias Dikkaya (Germaringen)


ZS: 100


Vorbericht zum Bezirksligaspiel gegen den TSV Rain II

 


Erneut ein schwerer Brocken erwartet die Mannen um FCL-Coach Thomas Holzapfel wenn der TSV Rain II am Sonntag im Auwaldstadion zu Gast ist. Während der heimische FCL vergangenes Wochenende in Bubesheim unter die Räder kam, besiegte der mit berechtigten Aufstiegsambitionen in die neue Saison gestartete TSV, Tabellenführer Ehekirchen mit 2:1. Wenn die ohnehin favorisierten Gäste noch wie bei Ihrem Gastspiel vor 2 Jahren zusätzlich noch fünf Spieler aus dem Kader Ihrer ersten Mannschaft einsetzen, wird die Sache für den FC Lauingen natürlich nochmals deutlich schwerer. Wollen die Mohrenstädter punkten, muss an die Defensivleistung gegen den TSV Gersthofen angeknüpft, und die Torchancen in jedem Fall verwertet werden. In der Saison 2013/2014 unterlag der FC Lauingen zu Hause mit 0:4 und erkämpfte sich in Rain ein 2:2 Unentschieden.

 

Es fehlen: Daniel Müller (Leiste), Andreas Glogger (Kreuzbandriss), Benedikt Griener (Probleme im Sprunggelenk),

 

Mit sportlichem Gruß

Joachim Hauf

 

Sportlicher Leiter FC Lauingen


Nachlese zum Bezirksligaspiel gegen den SC Bubesheim

 


Der SC Bubesheim hatte im ersten Durchgang zwar deutlich mehr Spielanteile aber trotz allem hatten wir unsere Möglichkeiten. Anstatt des Ausgleichs kassierten wir mit dem Pausenpfiff den Gegentreffer der uns letztlich mit dem Doppelschlag im zweiten Durchgang das Genick brach. 

Am verdienten Sieg des SC Bubesheim gibt es nichts zu rütteln. Wir haderten in letzter Zeit mit der ein oder anderen Schiedsrichterentscheidung. Trotz der deutlichen Niederlage war die Leistung des Unparteiischen Markus Rackl absolut souverän und ohne Fehl und Tadel.

 

Mit sportlichem Gruß

Joachim Hauf

 

Sportlicher Leiter FC Lauingen


Spielbericht zum Bezirksligaspiel gegen den SC Bubesheim


Nichts zu erben für den FC Lauingen beim Aufstiegskandidaten SC Bubesheim

 

Bereits nach zwölf Minuten ging der Gastgeber mit 1:0 in Führung als Demir Tugay, nach einem Pass in die Naht der Lauinger Viererkette von Maximilian Braun, freistehend und unhaltbar für FCL-Keeper Manuel Kohout einschob. In der anschliessenden halben Stunde vor der Pause hatte der FC Lauingen seine beste Phase in diesem Spiel, doch die Möglichkeiten zum bis dato nicht unverdienten Ausgleich konnten nicht genutzt werden. Hakan Polat wurde beim Abschluss mehrfach in letzter Sekunde gehindert genau wie Daniel Müller, Felix Gruber und Markus Nsouli. Die größte Möglichkeit zum Ausgleich hatte Christoph Marek auf dem Fuss, der nach schönem Solo von Felix Gruber freigespielt wurde und freistehend an Bubesheims Keeper Markus Bader aus spitzem Winkel scheiterte (32). Das 2:0 für den Sportclub stellte eine Kopie des Führungstreffer dar, als Demir Taney nach Pass von Maximilian Braun FCL-Keeper Manuel Kohout umkurvte und mit dem Pausenpfiff zum 2:0 einschob (45).

Trotz des Rückstandes kam der FCL willensstark aus der Kabine. Doch anstatt des benötigten Anschlusstreffers brachte ein Doppelschlag des SC Bubesheim -Simon Hille (56.) p. Foulelfmeter / Maximilian Braun (58). nach Vorlage von Demir Tunay- die Mohrenstädter endgültig auf die Verliererstraße. In der verbleibenden restlichen Spielzeit gelang dem SCB alles und Steffen Hain schloss einen Konter wie aus dem Lehrbuch zum 5.:0 für seine Farben ab (68.). Den Schlusspunkt zum 6:0 setzte der überragende Simon Hille mit dem schönsten Tor des Spiels als er eine Kopfballablage von Maximilian Braun aus 25 Metern unter die Querlatte hämmerte.


FCL: Kohout, Frey, Nsouli, Müller (46. Keller / 72. Hattler), Polat, Marek, Gruber, Eberhardt, Völker, Przyklenk, Weber

Tore: 1:0 Demir Tugay (12.); 2:0 Demir Tanay (45.); 3:0 Simon Hille (56.); 4:0 Maximilian Braun (58.);

5:0 Steffen Haim (68.); 6:0 Simon Hille (77).


Schiedsrichter: Markus Rackl Westendorf

Zuschauer: 120

 

Mit sportlichem Gruß

Joachim Hauf

 

Sportlicher Leiter FC Lauingen


Vorbericht zum Bezirksligaspiel gegen den SC Bubesheim

 

Die meisten Tore der Liga hat der FC Lauingen (29) die wenigsten Gegentore der SC Bubesheim (6). Das sind die Vorzeichen beim Gastspiel des FC Lauingen beim SC Bubesheim. Obwohl derzeit beide Teams Tabellennachbarn sind geht der Aufstiegskandidat aus Bubesheim, nicht nur wegen der angespannten Personalsituation beim FCL, als klarer Favorit in dieses Samstagsspiel. Entscheidend wird laut FCL-Coach Thomas Holzapfel sein ob wir die überragende Defensive des SC Bubesheim knacken und deren schnelles Umschaltspiel rechtzeitig unterbinden können. Ein Wiedersehen mit alten Bekannten dürfte es für SCB-Kapitän Raphael Wende geben, so schnürte er für den FC Lauingen in der Bezirksliga die Stiefel. Bei den letzten Aufeinandertreffen aus der Saison 1996/1997 trennten sich beide Teams im Auwaldstadion 1:1 unentschieden und in Bubesheim behielt der SC mit 3.1 die Oberhand.

 

Es fehlen: Andreas Glogger (Kreuzbandriss), Benedikt Griener (Auslandspraktikum), Fuchsluger Tobias (Urlaub) Fraglich: Daniel Müller (Grippe und Leistenprobleme), Markus Nsouli (Knie)

 

Mit sportlichem Gruß

Joachim Hauf

 

Sportlicher Leiter FC Lauingen


Nachlese zum Bezirksligaspiel gegen den TSV Neusäß

 

Der TSV Neusäß war der erwartet starke Gegner und unterstrich in diesem Spiel in jedem Fall seine Aufstiegsambitionen. Es war in ein extrem schnelles und für die Zuschauer absolut interessantes Spiel mit besserem Ausgang für die Gäste. Knackpunkt waren sicherlich die unnötigen Elfmeter zum 2:2. In Überzahl hätte beim dritten Treffer im Mittelfeld einfach ein taktisches Foul kommen müssen. Ein Remis wäre absolut drin gewesen. Die Schlagzeile am Samstag dass die Mannschaft den Durchblick bei Flutlicht verlor entspricht weder den Tatsachen noch dem Originalbericht des FCL. Sicherlich war der Verfasser nicht im Stadion.

 

Mit sportlichem Gruß

 

Joachim Hauf 

Sportlicher Leiter FC Lauingen

 


Spielbericht zum Bezirksligaspiel gegen den TSV Neusäß

Niederlage nach hartem Fight


Ein hochklassiges Bezirksligaspiel mit vielen Torchancen auf beiden Seiten gab es am Freitagabend im Lauinger Auwaldstadion zu sehen. Der Gast aus Neusäß begann effektiver als der FCL und ging bereits in der 18. Spielminute durch Sebastian Mayer in Führung. Vorausgegangen war ein scharf getretener Freistoß, den die Lauinger Hintermannschaft nicht erfolgreich klären konnte. Torschüsse gab es auf beiden Seiten, wobei sich das Tempo der Partie immer mehr steigerte. Christoph Marek traf nur die Latte (24.) und hatte kurze Zeit später den Ausgleich auf dem Fuß, doch er brachte aus 10 Metern Entfernung keinen Druck auf den Ball (26.). Mit einem direkt verwandelten Freistoß aus 17 Metern Entfernung stellte Marek jedoch seine Qualitäten in der 36. Minute unter Beweis: dies bedeutete den Ausgleich. Kurz vor der Halbzeit rettete Keeper Tobias Fuchsluger, als der Gast einen Elfmeter zugesprochen bekam (43.).

Kurz nach Wiederanpfiff war Hakan Polat zur Stelle, nach einer Diagonalflanke von Robin Strak über 40 Meter versenkte der Torjäger das Spielgerät zur 2:1 Führung für die Herzogstädter (48.). Ein weiterer Elfmeter für den TSV bedeutete den Ausgleich: Marcel Burda hatte verwandelt (53.). Die Partie legte nun nochmals an Tempo zu. Ab der 60. Minute spielte der Gast zu zehnt: Gelb-Rot für einen TSV-ler! In Unterzahl ging Neusäß jetzt sogar in Führung: Lukas Drechsler war der Torschütze (65.). Nun wogte das Spiel hin und her. Als jedoch kurz vor Schluss Drechsler nach einem Konter auf 4:2 erhöhte, war das Spiel entschieden (88.), die zwar nicht bessere, aber abgeklärtere Mannschaft hatte gewonnen. (DANU)


FC Lauingen: Tobias Fuchsluger, Simon Weber, Felix Gruber, Waldemar Völker (75. Christian Schuster), Christoph Marek,  Hakan Polat, Julian Eberhardt, Robin Strak (60. Nico Breskott), Benedikt Frey, Daniel Müller (63. Mathias Holz), Michael Przyklenk

SR: Markus Bänsch (Herrieden)


Zuschauer: 100


Vorbericht zum Bezirksligaspiel gegen den TSV Neusäß

 

Zwei Sieger des vergangenen Wochenendes treffen am Freitag in der Partie zwischen dem FC Lauingen und dem TSV Neusäß aufeinander. Während der FCL beim TSV Gersthofen mit 2:1 erfolgreich war, punktete der TSV Neusäß zu Hause gegen den Tabellenführer FC Ehekirchen mit 2:0 voll. Um auch gegen den von Marco Löhring gecoachten TSV zu bestehen, muss der FCL in jedem Fall an die Leistung in Gersthofen anknüpfen. Zu all den derzeit angeschlagenen und verletzten Spielern ereilte die FCL-Verantwortlichen am Dienstag die niederschmetternde Diagnose Kreuzbandriss bei Andreas Glogger. Für den 28-jährigen dürfte somit die Saison leider vorzeitig beendet sein. Der sich zur Zeit in blendender Form befindende Robin Strak bestreitet am Freitag sein letztes Spiel in der Vorrunde. Der 23-jährige startet am Dienstag sein medizintechnisches Praktikum in Schottland und würde sich natürlich gerne mit einem Sieg ins Ausland verabschieden. Die beiden letzten Aufeinandertreffen aus der Saison 2013/2014 endeten 1:1 im Auwaldstadion und in Neusäß unterlag der FCL mit 4:1.

Es fehlen: Andreas Glogger (Kreuzbandriss), Markus Nsouli (Knieprobleme), Benedikt Griener (Knöchelprobleme)

 

joh


Nachlese zum Bezirksligaspiel gegen den TSV Gersthofen

 

Trotz einiger verletzungsbedingte Ausfälle bzw. angeschlagene Spieler fuhr die Mannschaft einen wichtigen Auswärtssieg ein. Schlüssel zum Erfolg war die absolut überragende Viererkette die so gut wie nichts zuließ. Simon Weber hat einen gewonnen Zweikampfwert von gefühlten hundert Prozent. Wenn dann noch beide Torjäger Christoph Marek und Hakan Polat treffen dann schaut's in der Regel auch vom Ergebnis her gut aus.

 

Mit sportlichem Gruß

 

Joachim Hauf

Sportlicher Leiter FC Lauingen

 


Spielbericht zum Bezirksligaspiel gegen den TSV Gersthofen

 

Die Zuschauer in der Gesthofener Selgros Arena sahen ein bis zum Schluss interessantes und spannendes Bezirksligaspiel mit besserem Ende für den FCL der einen Start nach Maß erwischte als Neuzugang Benedikt Frey mit einem Traumpass Hakan Polat bediente und dieser seinen Gegenspieler stehen ließ und überlegt zur 1:0 Führung einschob (4). Die restliche Spielzeit des ersten Durchgangs fand überwiegend zwischen den Strafräumen statt wobei beide Abwehrreihen jederzeit Herr der Lage waren.

Nach Zuspiel von Markus Nsouli nutzte Christoph Marek eine Unsicherheit der Gersthofener Hintermannschaft und schob unhaltbar für TSV-Keeper Roman Artes zum 2:0 für seine Farben in die Maschen (55). Möglichkeiten zum vorentscheidenden 3:0 hatte die Mohrenstädter in Person von Julian Eberhardt (58). der nach schöner Einzelleistung am Keeper scheitert oder Daniel Müller der einen Heber über den herauseilenden Roman Artes an den Querbalken hob (67). Der TSV Gersthofen rannte in der restlichen Spielzeit permanent auf das Lauinger Tor doch der letzte Pass oder jeweils entscheidende Eins gegen Eins Situationen wurden von der überragenden Lauinger Hintermannschaft verhindert bzw scheiterte der TSV bei Freistößen oder Distanzschüssen an Keeper Tobias Fuchsluger. Den Schlusspunkt allerdings setzte der TSV Gesthofen als Nicola Cvetic eine Flanke des eingewechselten Mario Secci einköpfte (89).

 

FCL: Fuchsluger, Frey, Nsouli (80. Holz), Müller (67. Przyklenk), Polat, Marek, Gruber, Strak, Eberhardt, Völker, Weber

0:1 Polat (4). 0:2 Marek (55). 1:2 Cvetic (89).

Schiedsrichter: Frank Mühlenberg, Assistenten: Tim Lehmeier, Markus Hutflesz

 

Zuschauer 270

 

joh


Vorbericht zum Bezirksligaspiel gegen den TSV Gersthofen

 

Ein Wiedersehen mit alten Bekannten steht für Lauingens Cheftrainer Thomas Holzapfel beim TSV Gersthofen an. Der 50-jährige Trainer der Mohrenstädter stand vier Jahre erfolgreich an der Bande in Gersthofen und führte in dieser Zeit den TSV von der Kreisliga nach oben bis in die Bezirksoberliga. Während der FCL vergangenes Wochenende gegen den TSV Nördlingen voll punktete, unterlag der TSV Gersthofen unglücklich beim Tabellenführer in Ehekirchen mit 2:3. Bei der von Eduard Keil gecoachten Gersthofener Mannschaft zählen zu den erfolgreichsten Torschützen Neuzugang Nicolas Korselt sowie Mittelfeldmotor Stefan Schnurrer. Leider stehen beim FCL nach wie vor einige angeschlagene Spieler zu Buche deren Einsatz noch fraglich ist. Umso erfreulicher ist es, daß die beiden „Rotsünder“ Michael Przyklenk und Manuel Keller wieder mit von der Partie sein können. Bei den beiden letzten Aufeinandertreffen in der Bezirksliga aus der Saison 2003/2004 siegte der FC Lauingen mit 0:1 in Gersthofen und unterlag zu Hause mit 1:2. Bei beiden Spielen stand Lauingens Trainer Thomas Holzapfel noch in Diensten des TSV Gersthofen.

 

Es fehlen: Andreas Glogger (Knie) sowie Benedikt Griener (Sprunggelenk)

 

Joachim Hauf (Sportlicher Leiter)


Nachlese zum Spiel gegen den TSV Nördlingen II


Ein Fehlpass in der Vorwärtsbewegung brachte uns in Rückstand. Die gesamte Mannschaft bewies erneut Wille und Moral und drehte das Spiel durch einen Doppelschlag von Christoph Marek in einen sicherlich verdienten Heimsieg. Durch unter anderem verletzungsbedingte Ausfälle mussten einige angeschlagene Spieler auflaufen. Ausnahmslos alle bissen bis zum Schluss auf die Zähne und erzwangen drei wichtige Punkte.

Joachim Hauf
Sportlicher Leiter FC Lauingen


Marek dreht die Partie! 

Die Partie der beiden Aufsteiger nahm gleich zu Beginn Fahrt auf und es entwickelte sich eine Flotte Partie im Auwaldstadion. Im Lauf der ersten Hälfte hatten beide Mannschaften ein ums andere Mal gute Torgelegenheiten, doch sollte der Gast als Erster jubeln: nach unnötigem Ballverlust der Lauinger Hintermannschaft war es Dominik Konle, der dies ausnutzte, allein auf Keeper Tobias Fuchsluger zuging und diesem keine Chance ließ; nun hieß es 0:1 (9'). Doch die Antwort der Holzapfel-Truppe blieb nicht lange aus. Bereits in der 17. Spielminute glich Christoph Marek alleinstehend vor Torwart Daniel Wagner zum 1:1 aus, der vorbildliche Pass in seinen Lauf kam von Markus Nsouli. In der intensiv geführten Begegnung dauerte es bis unmittelbar vor dem Pausenpfiff, bis die Heimelf ein weiters Mal jubelte: doch das schwache Schiedsrichtergespann erkannte den klaren Kopfballtreffer von Marek ab (45').
Mit Beginn der zweiten Halbzeit nahm der Gastgeber das Heft in die Hand und erhöhte den Druck auf das Nördlinger Tor. Ein ums andere Mal gab es Torchancen für die Schwarz-Gelben, doch erst in der 65. Spielminute erzielte der glänzend aufgelegte Torjäger Marek den Führungstreffer zum 2:1. 
Nur fünf Minuten später war Markus Nsouli schon am Torwart dabei, als dieser den FCL-Spielführer im Strafraum legte, Hakan Polat verwandelte den fälligen Elfer souverän zum 3:1. Weitere Tore fielen nicht mehr, souverän siegte der letztjährige Kreisliga-Meister gegen zum Schluss überflüssig rüde Rieser. Eine klare Tätlichkeit von Sascha Hof (Faustschlag) blieb ungeahndet. Unterm Strich blieb ein verdienter Sieg der Herzogstädter, die wieder in die Erfolgsspur zurückgefunden haben. (DANU)

FC Lauingen: Tobias Fuchsluger, Simon Weber, Felix Gruber, Waldemar Völker, Christoph Marek,  Hakan Polat (Christian Schuster 90'), Julian Eberhardt, Robin Strak, Benedikt Frey, Markus Nsouli (Feriz Polat 87'), Daniel Müller (Nico Breskott 75')

SR: Maximiliane Mayer (Ottmarshausen)

ZS: 180


Nachlese zum Spiel FCL - TSV Dinkelscherben 2 : 2

Von Joachim Hauf

Das Spiel hatte sehr gutes Bezirksliganiveau und bot den Zuschauern Spannung bis zum Ende. Alles in allem ging das Remis für beide Mannschaften in Ordnung. Wir hatten vielleicht die klareren Möglichkeiten aber der TSV Dinkelscherben war in der ein oder anderen Situation einfach cleverer und hatte auch die größere Bezirks-ligaerfahrung. Was der TSV immens stark umsetzte war das Umschaltspiel von der Defensive in die Offensive. Wir dürfen künftig nicht mehr so überhastet in die Zweikämpfe gehen um so Freistösse vor dem Strafraum zu vermeiden. Ansonsten können wir mit dem Punkt gut leben, zumal die Mannschaft Moral bewies und zweimal einen Rückstand egalisierte.

 

FC Lauingen – TSV Dinkelscherben 2 : 2
Spannendes Remis im Auwaldstadion

Von Udo Dankesreiter, 16.08.2015
 
Der erwartet schwere Gegner traf in Person des TSV Dinkelscherben auf den Aufsteiger FC Lauingen. Robust ging der Gast zu Werke und ließ den FCL sich nicht entfalten. Immer wieder verhinderten die langgewachsenen Abwehrspieler das ein oder andere gefährliche Zuspiel der Lauinger Angreifer. Wobei Dinkelscherben selbst immer gefährlich blieb. So war Tobias Fuchsluger per Fussabwehr gegen Stefan Hörtensteiner zur Stelle (7'). Auf der Gegenseite hatte Julian Eberhardt den Führungstreffer auf dem Fuß, doch Gästekeeper Michael Wenni parierte im letzten Moment (21'). Als Dominik Mayrock in der 38. Spielminute das 1:0 für die Gäste erzielte nahm das Spiel Fahrt auf, doch auch drei gute Gelegenheiten zum Ausgleichstreffer ließen die Mohrenstädter aus.Zu Beginn des zweiten Durchgangs verstärkten die Herzogstädter den Druck und nahmen das Heft jetzt in die Hand: aus einem 25m-Freistoß erzielte Torjäger Hakan Polat schließlich den nunmehr verdienten Ausgleichstreffer (56'). Der erneute Führungstreffer für den Gast durch Fabian Röller stellte den Spielverlauf etwas auf den Kopf (72'), doch wiederum Polat markierte den Ausgleich (76'). Mittlerweile war eine rassige Bezirksliga-Partie entstanden, der Ausgang völlig offen. Auch gab es wieder viele Torgelegenheiten, mit einem Chancenplus für Lauingen. Doch zum Siegtreffer sollte es für keine der beiden Mannschaften mehr reichen und so trennte man sich am Ende in einem spannenden Match 2:2. (DANU)

 

FC Lauingen: Tobias Fuchsluger, Simon Weber, Felix Gruber, Markus Nsouli (Waldemar Völker 66'), Christoph Marek, Philip Goldau, Daniel Müller, Hakan Polat, Julian Eberhardt, Andreas Glogger, Benedikt Frey (Michael Przyklenk 71')

 

SR: Daniela Göttlinger (Augsburg)

ZS: 200

 


FC Günzburg - FC Lauingen 0:4

 

Der FC Lauingen war trotz der Mehrbelastung am Mittwoch über die gesamte Spielzeit die Mannschaft mit mehr Spielanteilen und auch absolutem Chancenplus. Die Möglichkeiten zur Führung hatte zweimal Youngster Benedikt Griener. Zum einen war FCG-Keeper Jonas Krumpholz bei seinem Kopfballversuch nach Flanke von Christoph Marek einen Tick schneller am Ball und zum anderen behielt erneut der FCG-Keeper die Oberhand bei seiner Direktabahme nach Zuspiel von Michael Przyklenk (15/20). Erneut fünf Minuten später setzte sich Lauingens Goalgetter Hakan Polat auf der rechten Aussenbahn energisch durch und verwandelte unweit der Aussenlinie mit einem satten Schuss unter die Latte zur 1:0 Führung. Gefahr vom FC Günzburg ging in der ersten Halbzeit überwiegend durch Standards. Aber FCL-Keeper Fuchsluger war bei den Freistössen durch Tobias West und zweimal Pattrick Buchta jeweils auf dem Posten (22/28/35). Den zweiten Treffer für den FCL hatte Christoph Marek auf dem Fuß doch nach traumhafter Kombination über Julian Eberhardt und Felix Gruber behielt erneut der FCG-Zerberus die Oberhand (44).
Auch zu Beginn der zweiten Halbzeit hatten die schwarz/gelben die besseren Möglichkeiten. So vergaben innerhalb weniger Minuten Hakan Polat, Christoph Marek und Benedikt Griener beste Möglichkeiten. In der 60. Spielminute machte der FCL es allerdings besser. Daniel Müller erkämpfte am gegnerischen Strafraum den Ball und Hakan Polat verwandelte direkt unhaltbar von der Strafraumgrenze. Erneut fünf Minuten später erhöhte Neuzugang Julian Eberhardt nach vorangegangener Einzelleistung und Pass von Felix Gruber fulminant vom linken Strafraumeck ins rechte Kreuzeck. Nur weitere zwei Zeigerumdrehungen später setzte sich Christoph Marek auf der rechten Außenbahn durch und bei seiner genau getimten Flanke scheiterte Hakan Polat zunächst bei seinem Kopfball an Günzburgs Keeper doch beim Nachschuss war er erneut zur Stelle und erhöhte auf 4:0 für seine Farben. Auch Michael Przyklenk wollte sich in die Torschützenliste eintragen doch er scheiterte bei seinem gekonnt getretenen Freistoß ebenfalls am FCG-Keeper (72). In der verbleibenden Schlussviertelstunde spielte der FC Lauingen bei tropischen Bedingungen den verdienten dritten Sieg innerhalb einer Woche nach Hause.


FCL: Fuchsluger, Przyklenk, Müller D., Goldau, Polat H. (72. Keller), Marek. Gruber, Eberhardt, Griener (75. Kratz), Glogger, Weber

Bank: Keller, Kratz, Frey
Schiedsrichter: Dominik Stolz (Münchner Sp. VG)
Assistent 1: Jan Tietze (TSV Könjgsbrunn)
Assistent 2: Julian Schmid (SSV Bobingen)
Zuschauer: 100

Vorbericht: FC Günzburg - FC Lauingen

Von Joachim Hauf

Nur drei Tage nach dem furiosen Auftritt gegen den FC Affing tritt der FC Lauingen am Samstag beim FC Günzburg an. Dem Remis beim Saisonauftakt beim TSV Wemding ließ die von Robert Nan gecoachte Günzburger Mannschaft vergangenes Wochenende einen Heimsieg gegen den TSV Dinkelscherben folgen. Ein großer Vorteil für die bis dato nochungeschlagenen Gastgeber ist natürlich daß Sie im Gegensatz zu den Mohrenstädter unter der Woche nicht "ran" mussten und so eine wesentlich längere Regenerationsphase nutzen konnten. Für den FC Lauingen gilt es den FC Günzburg nicht ins Spiel kommen zu lassen, deren Toptorjäger Andreas Nerdinger -4 Treffer in zwei Spielen- am Abschluss zu hindern und seine sich bietenden Möglichkeiten konsequent zu nutzen. Definitiv am Samstag stehen FCL-Trainer Thomas Holzapfel Kapitän Markus Nsouli (Wadenprobleme) sowie Urlauber Waldemar Völker nicht zur Verfügung. Das letzte Aufeinandertreffen beiden Mannschaften aus der Kreisligasaison 2013/2014 gewann der FCL im Auwaldstadion mit 2:1.


Nachlese zum Spiel FCL - FC Affing | 9 : 1( 5 : 1)

Von Joachim Hauf

Die Mannschaft wollte nach dem ersten Saisonsieg vergangene Woche in Augsburg unbedingt vor heimischem Publikum nachlegen. Dies gelang Ihr auch eindrucksvoll. Lediglich in der Anfangsphase stimmten hinten die Zuordnung nicht ganz. Für die Einstellung der Mannschaft spricht natürlich auch dass Sie in der zweiten Halbzeit die komfortable Pausenführung nicht nur verwaltet hat, sondern bis zum Schluss hungrig war den Sieg permanent nach oben zu schrauben. Hätten wir unsere Grosschancen genutzt wäre der Sieg noch höher ausgefallen. Dies gilt es in den kommenden Aufgaben zu verbessern wenn wir nicht wollen dass es uns so wie gegen Aystetten geht.

FC Lauingen – FC Affinge | 9 : 1 (5 : 1)
Lauingen fegt Affing vom Platz

Von Udo Dankesreiter, 05.08.2015

Zu Beginn der Partie hatte der FC Lauingen etwas Probleme mit den aggressiv an's Werk gehenden Gästen aus Affing. Doch mehr und mehr nahm der Aufsteiger schließlich das Heft in die Hand und zog sein gewohntes Angriffsspiel auf. Je länger die Partie ging, umso deutlicher wurde die Überlegenheit der Herzogstädter. Den Torreigen eröffnete Phillip Goldau mit einem sicher verwandelten Strafstoß, vorher war Markus Nsouli regelwidrig im Strafraum gefoult worden (17'). Bis zur Pause wechselten sich die Torschützen ab: Markus Nsouli, nach schöner Vorlage von Andreas Glogger (21'). Felix Gruber nach Vorlage von Hakan Polat (26'). Christoph Marek, von Hakan Polat mustergültig bedient (28'). So hieß es schließlich 4:0 für die Mohrenstädter. Der Gast trat jetzt allerdings unschön in Aktion, was die rote Karte für Mehmet Bademli bedeutete - brutal hatte er Nsouli von den Beinen geholt (29'). Kurz vor der Halbzeit trug sich Simon Weber noch in die Torschützenliste ein: goldrichtig stand der Abwehrrecke und schob zum 5:0 ein (44'). Mit dem Pausenpfiff erzielte Affing schließlich noch nach einem fragwürdigen Freistoß das 5:1 durch Florian Linder.
Nach der Pause ließ er der FCL etwas langsamer angehen. Torjäger Hakan Polat erzielte schließlich nach Vorlage Nsouli das 6:1 (57'), Goldau mit seinem zweiten verwandelten Elfer das 7:1 (64'), vorher war Benedikt Griener rüde im Strafraum gestoppt worden. Torjäger Polat, nach schönem Steilpass von Griener, markierte schließlich zum 8:1 (79') und auch zum 9:1 (88').
Unter dem Strich bleibt ein souveräner Sieg der Holzapfel-Truppe, der auch in dieser Höhe hochverdient ist.
FC Lauingen: Tobias Fuchsluger, Simon Weber, Felix Gruber, Markus Nsouli (Manuel Keller 68'), Christoph Marek, Philip Goldau, Daniel Müller (Benedikt Griener 59'), Hakan Polat, Julian Eberhardt, Andreas Glogger, Michael Przyklenk (Benedikt Frey 46')
SR: Tobias Heuberger (Möttingen)
ZS: 150

Vorbericht: FC Lauingen - FC Affing

Von Joachim Hauf