Vor- und Spielberichte 1. Mannschaft (Kreisliga Nord) Rückrunde Saison 2014 / 2015

Nachlese zum Spiel

TSV Nördlingen 2 – FC Lauingen | 6:0 (3:0)

Von Joachim Hauf, 18.05.2015

Wir hätten in der Anfangsphase in Führung gehen müssen, haben aber statt dessen zwei Gegentreffer bekommen und sind dann nach einer überragenden Saison im Laufe des Spiels richtig unter die Räder gekommen. Es war bestimmt der ein oder andere schon während des Spiels gedanklich bei der Saisonabschlussfeier.

Spielbericht: TSV Nördlingen 2 – FC Lauingen | 6:0 (3:0)

Von Joachim Hauf

Die Zuschauer im Rieser Sportpark sahen ein recht anspruchsvolles Kreisligaspiel zwischen dem Tabellenführer aus Lauingen und dem Zweiten Nördlingen der bereits vor dem Spiel als Relegant für den Austieg in die Bezirksliga feststand. Die junge Landesligaseserve wusste durch technisch äußerst versierten Fußball zu gefallen und gewann auch verdient im eigenen Stadion gegen den etwas ersatzgeschwächten Bezirksligaaufsteiger. Die erste Szene in diesem vermeintlichen Spitzenspiel der Kreisliga Nord hatte der Tabellenführer aus Lauingen als Torjöger Christoph Marek eine Flanke von seinem Sturmpartner Hakan Polat an den Querbalken köpfte (18). Nördlingens Robin Helmschrott tankte sich auf der rechten Außenbahn bis zur Grundlinie durch und Florian Lamprecht hatte keine Mühe aus sieben Metern dessen Hereingabe zur 1:0 Führung einzuschieben. Ein Flanke aus dem Halbfeld köpfte Nördlingens Robin Helmschrott an die Latte und Julian Brandt schob zum 2:0 für seine Farben ein (35). Nur zwei Minuten später nutzte Robin Helmschrott einen Traumpass in die Naht der Lauinger Viererkette und erhöhte freistehend auf 3:0. Kurz vor der Pause hatte jeweils Hakan Polat und Christoph Marek die Anschlusstreffer auf dem Fuß doch beide scheiterten an TSV-Keepern Jonathan Ziegler. Zu Beginn der zweiten Halbzeit schickte Christian Frey Goalgetter Hakan Polat auf die Reise, der setzte sich auf der Außenbahn durch und bediente mustergültig Felix Gruber der allerdings am TSV-Keeper scheiterte. In der anschließenden Spielzeit war der FCL zwar bemüht doch der letzte Ball kam oft nicht an. TSV Mittelfeldmotor Johannes Höhenberger fälschte den Schuss seines Sturmkollegen Robin Helmschrott unhaltbar für FCL-Keeper Tobias Fuchsluger zum 4:0 ab (78). Daniel Kienle erzielte das 5:0 als er vom rechten Strafraumeck nach Zuspiel von Alexander Schröter verwandelte (86). Erneut war es Daniel Kienle der nach schönem Solo zum 6:0 Endstand einschob.
FC Lauingen: Fuchsluger, Frey, Goldau, Polat H. (68. Nsouli), Marek, Gruber, Strak, Völker, Kratz, Przyklenk, Gallenmüller (Glogger),
Schiedsrichter: Josef Burkhart (Kötz)
Zuschauer: 50

Vorbericht zum Spiel

FC Lauingen – TSV Nördlingen

Von Joachim Hauf, Sportlicher Leiter FC Lauingen

Zum Abschluss der Saison 2014/2015 ist der FC Lauingen zu Gast bei der U 23 des TSV Nördlingen. Trotz der Vorzeichen "Erster gegen Zweiter" sind die Würfel im Spitzenspiel der Kreisliga Nord bereits gefallen, denn der FCL steht als Aufsteiger in die Bezirksliga bereits fest und der TSV Nördlingen hat den Relegationsplatz zum Aufstieg in die Bezirksliga ebenfalls sicher in der Tasche. Beide Mannschaften können also befreit und ohne Druck aufspielen, d. h. die Vorzeichen für attraktiven Fußball dürften in jedem Fall auch auf Grund der Tabellensituation gewährleistet sein. Nach wie vor stehen Daniel Müller sowie Andreas Glogger FCL-Coach Thomas Holzapfel verletzungsbedingt nicht zur Verfügung. Das Hinspiel im Auwaldstadion gewann der FCL mit 7:1
FC Lauingen: Fuchsluger, Kroschinski, Frey, Weber, Goldau, Gallenmüller, Nsouli, Marek, Polat F., Polat H., Gruber, Kratz, Strak, Przyklenk, Keller, Daumann, Tasdelen


Nachlese zum Spiel

FC Lauingen – FC Maihingen | 3 : 1 (1 : 0)

Von Joachim Hauf, 18.05.2015

Für ein vermeintliches Spitzenspiel bei dem es für beide Mannschaften um nichts mehr ging war das Spiel recht ansehnlich. Der Mannschaft war natürlich wichtig auch das letzte Heimspiel der Saison ungeschlagen zu bestehen, was sie von Beginn an eindrucksvoll umsetzte.


Rekord für die Vereins-Annalen
FC Lauingen – FC Maihingen | 3 : 1 (1 : 0)
Von Udo Dankesreiter, 17.05.2015
Einen Rekord für die Vereinsgeschichte anzustellen, schickt sich der FC Lauingen an. Der Spitzenreiter siegt und siegt und siegt...
Im Spiel gegen den Tabellendritten spielte sich das Geschehen in der ersten Hälfte der Partie fast nur im Mittelfeld ab. Beide Mannschaften standen gut und ließen nichts Nennenswertes zu. Die erste wirkliche Torgelegenheit ergab sich für den FCL durch Waldemar Völker erst in der 30. Spielminute, doch seinen Schuss von der Strafraumkante konnte Gästekeeper Martin Fischer gerade noch entschärfen. Den Führungstreffer für die Heimelf erzielte schließlich Phillip Goldau in der 35. Spielminute durch einen Elfmeter - zuvor war Markus Nsouli im Strafraum regelwidrig gefoult worden. Eine gute Gelegenheit bot sich Torjäger Hakan Polat, doch seinen strammen Schuss entschärfte der Gästekeeper (60'). Wiederum Goldau war es, der auf 2:0 erhöhte, wieder war es per Elfmeter - Hakan Polat war vorher im Fünfmeterraum gefoult worden (63'). Nach toller Vorarbeit von Hakan Polat erhöhte "Oldie" Christian Schuster freistehend vor dem Gästekeeper auf 3:0 (82'). Den dritten Elfer in dieser Partie verwandelte Wolfgang Mack für den Gast (88'). Unterm Strich hochverdient gewinnt der Bezirksliga-Aufsteiger gegen nie aufgebende Gäste aus Maihingen.
FC Lauingen: Tobias Fuchsluger, Christian Frey, Markus Nsouli (Christian Schuster 75'), Phillip Goldau, Hakan Polat, Christoph Marek, Felix Gruber, Waldemar Völker, Thomas Kratz (Manuel Keller 46'), Max Gallenmüller (Michael Przyklenk 80'), Simon Weber
SR: Siegfried Strobl (Schiltberg)
ZS: 120

Vorbericht zum Spiel

FC Lauingen – FC Maihingen

Von Joachim Hauf, Sportlicher Leiter FC Lauingen

Nach dem eindrucksvollen Kantersieg mit 10:0 vergangenen Sonntag gegen den den SV Nähermemmingen-Baldingen ist dieses Wochenende zum letzten Heimspiel der Saison 2014/2015 der FC Maihingen im Auwaldstadion zu Gast. Der Tabellendritte reist mit zwei 3:0 Siegen in Folge zum Spitzenreiter an die Donau. Allein schon von der Tabellenkonstellation dürfte daher für attraktiven Fußball gesorgt sein. Für den FCL gilt es an die überzeugenden Leistungen der letzten Wochen anzuknüpfen und natürlich Maihingens Dauerläufer Wolfgang Mack sowie Goalgetter Benjamin Stimpfle -beide jeweils 10 Treffer- aus dem Spiel zu nehmen. Das Hinspiel in Maihingen endete 0:0. Lauingens Daniel Müller sowie Andreas Glogger werden nach wie vor verletzungsbedingt nicht zur Verfügung stehen.

FC Lauingen: Fuchsluger, Kroschinski, Weber, Goldau, Gallenmüller, Strak, Völker, Przyklenk, Gruber, Nsouli, Marek, Polat F., Polat H., Kratz, Frey, Keller, Tasdelen


Nachlese zum Spiel

FC Lauingen – SC Nähermemmingen-Baldingen | 10:0 (7:0)

Von Joachim Hauf, 10.05.2015

Trotz des bereits sicheren direkten Wiederaufstiegs in die Bezirksliga zeigte die Mannschaft vor heimischen Publikum am Muttertag sehenswerten Fußball, tolle Kombinationen, wunderschöne Tore und gewann auch verdient in voller Höhe.

Der FCL macht es zweistellig:

FC Lauingen – SC Nähermemmingen-Baldingen | 10:0 (7:0)

Von Udo Dankesreiter, 10.05.2015

Nichts anbrennen ließ die Holzapfel-Truppe gegen den Tabellenletzten. Wer gedacht hatte, dass die Mohrenstädter nach dem vorzeitigen Erringen der Meisterschaft die letzten Spiele abschenken würde, sah sich getäuscht. Konzentriert ging der Bezirksliga-Aufsteiger zu Werke und brannte ein wahres Feuerwerk gegen sichtlich überforderte Gäste ab. Bereits in der 5. Spielminute das Führungstor für die Heimelf: Markus Nsouli stand frei vor Gästekeeper Marcel Buchert und vollendete clever. Christoph Marek erhöhte, ebenfalls allein auf den Torwart stürmend, auf 2:0 (18’). Felix Gruber schoss das nächste Tor für die Herzogstädter, nachdem er nach einem langen Ball der eigenen Verteidigung den Torwart ausgespielt hatte (24’). Für die Tore Vier und Fünf zeigten sich die Brüder Polat verantwortlich: Feriz mit einem Fernschuss aus 20m Entfernung (33’) und Hakan, der durch die gegnerischen Reihen gelaufen war und schließlich vollendete (36’). Einen an Nsouli verursachten Foulelfmeter vollendete Tobias Fuchsluger souverän (38’). Noch vor der Pause erhöhte Torjäger Hakan Polat auf 7:0, nach einem schönen Pass aus dem Halbraum war er auf und davon gegangen (44’). Kurz nach der Halbzeitpause markierte Marek mit seinem zweiten Treffer das 8:0 (47’) – die Hereingabe kam von Sturmpartner Hakan Polat. Für die Tore Neun und Zehn zeigte sich wiederum Hakan Polat verantwortlich: nach toller Vorarbeit von Christian Frey zum Einen (75’) und mustergültigem Zuspiel von Felix Gruber zum Anderen (82’).

FC Lauingen: Tobias Fuchsluger, Christian Frey, Markus Nsouli, Philip Goldau, Hakan Polat, Christoph Marek, Felix Gruber, Robin Strak (Manuel Keller 46’), Max Gallenmüller (Waldemar Völker 63’), Feriz Polat (Sahin Tasdelen 46’), Simon Weber.

SR: Sarah Schuster (Augsburg)

ZS: 100

Vorbericht zum Spiel

FC Lauingen – SC Nähermemmingen-Baldingen

Von Joachim Hauf, Sportlicher Leiter FCL

Nach erreichtem Bezirksligaaufstieg vergangenen Sonntag beim Auswärtssieg in Marktoffingen ist im Auwaldstadion der SC Nähermemmingen-Baldingen zu Gast. Von der Papierform her sicherlich eine lösbare Aufgabe für den Tabellenführer. Hauptproblem für Lauingens Trainer Thomas Holzapfel wird sein seine Jungs nach der ein oder anderen doch ausgiebigen Feier auf "Betriebstemperatur" zu bringen. Der von Seidel Gerhard trainierte SC steht zwar am Ende der Tabelle, doch seine Spiele verlor Nähermemmingen meist nur knapp. Auch der Abgang von Mittelfeldmotor Micha Köhnlein in der Winterpause zum Bezisksligisten SV Holzkirchen tat den Gästen sicherlich sportlich sehr weh. Das Hinspiel in Nähermemmingen gewann der FCL mit 3:0. Die Treffer erzielten Marek Christoph, Hakan Polat sowie Benedikt Griener. Beim FCL fehlen nach wie vor Andreas Glogger sowie Daniel Müller der vergangene Woche nach einem Zusammenprall beim Kopfball über dem Auge genäht werden musste.

FC Lauingen: Fuchsluger, Kroschinski, Goldau, Weber, Gallenmüller, Nsouli, Polat F., Polat H., Gruber, Marek, Strak, Frey, Griener, Kratz, Przyklenk


Nachlese zu den Spielen

FC Lauingen – SpVgg Altisheim-Leitheim | 5:2 (3:0) am 01.05.2015

und FSV Marktoffingen – FC Lauingen | 0:2 (0:1) am 03.05.2015

Von Joachim Hauf, 04.05.2015

Natürlich wusste die Mannschaft dass mit sechs Punkten am zweiten englischen Wochenende der Rückrunde die Meisterschaft sichergestellt werden konnte. Entsprechend eingestellt und motiviert ging die Mannschaft in beide Spiele, sicherte sich die Meisterschaft und den damit verbundenen direkten Wiederaufstieg in die Bezirksliga. Dass natürlich nach dem Schlusspfiff in Marktoffingen alle Dämme

brachen war auch klar.

Erste feiert Meisterschaft + Aufstieg in die Bezirksliga

Foto: Joachim Hauf/Dieter Weber, 03.05.2015 - Zur Vergrößerung klicken Sie bitte auf dieses Bild !
Foto: Joachim Hauf/Dieter Weber, 03.05.2015 - Zur Vergrößerung klicken Sie bitte auf dieses Bild !

Der Aufstieg in die Bezirksliga ist perfekt !

FSV Marktoffingen – FC Lauingen | 0:2 (0:1)

Von Joachim Hauf

Den Zuschauern in Marktoffingen bot sich ein attraktives Kreisligaspiel mit Feld- und Chancenübergewicht für den Tabellenführer aus Lauingen, bei dem deutlich zu spüren war, dass trotz des zweiten Spiels innerhalb drei Tagen den Aufstieg hier und heute aus eigener Kraft zu besiegeln zu wollen und dies auch eindrucksvoll umsetzte.
Die erste Szene in diesem Spiel hatte der heimische TSV als sich Andreas Estner auf der rechten Außenbahn durchsetzte, doch seine Hereingabe konnte von FCL-Keeper Tobias Fuchsluger vor dem einschussbereiten Daniel Mainka entschärfen (8). Fünf Minuten später hatte der Tabellenführer in Person von Torjäger Christoph Marek die erste Möglichkeit zur Führung, als er über die Stationen Markus Nsouli und Hakan Polat bedient wurde, allerdings aus aussichtsreicher Position knapp verzog. Erneut fünf Minuten später köpfte Hakan Polat eine Flanke seines Bruders Feriz knapp neben das TSV-Gehäuse. Ein schnell ausgeführter Einwurf von Feriz Polat brachte Daniel Müller in Schussposition, doch dieser verzog vom Strafraum nur knapp, genau wie kurze Zeit später Christoph Marek nach schöner Einzelleistung (27. 30). Bei seinem abgefälschten Freistoß von der Strafraumgrenze fand Hakan Polat in TSV-Keeper Florian Kopp die Oberhand (34). Ein mustergültiger Angriff über die Stationen Max Gallenmüller, Markus Nsouli und Daniel Müller spielte Hakan Polat an der Strafraumgrenze frei. Dieser hatte keine Mühe überlegt zum 1:0 für den FC Lauingen überlegt einzuschieben (38). Die letzte Aktion vor der Pause gehörte den Gastgebern als Andreas Estner mit einer verunglückten und immer länger werdenden Flanke FCL-Keeper Tobias Fuchsluger prüfte (42).
Die erste Viertelstunde der zweiten Halbzeit spielte sich überwiegend im Mittelfeld ab ohne nennenswerte Chanchen auf beiden Seiten, bis sich Lauingens Feriz Polat ein Herz fasste und aus 25 Metern abzog, doch TSV-Keeper Florian Kopp parierte erneut glänzend. Glück hatte der FCL, als sein abgefälschter Schuss Moritz Faußner nur knapp über die Querlatte Strich (65). Felix Gruber eroberte im eigenen Strafraum den Ball und trieb ihn im höchsten Tempo über das komplette Spielfeld und passte auf Hakan Polat. Dieser Flankte mustergültig auf seinen freistehenden Sturmpartner Christoph Marek, der wunderschön ins lange Eck zur 2:0 Führung einköpfte (70). Ein Pass von Felix Gruber in die Naht der Marktoffinger Viererkette brachte Feriz Polat zum Schuss, doch dieser verzog knapp von der Strafraumgrenze. Felix Gruber hatte das 3:0 für den FCL auf dem Fuß, doch sein Heber aus 20 Metern ging über das TSV-Gehäuse (80). In den letzten zehn Minuten drückte der TSV nochmals kräftig auf das Tempo, wobei Lauingens Hintermannschaft Herr der Lage war, bis das umsichtig leitende Gespann das Spiel beendete und die Aufstiegsfeier des FC Lauingen beginnen konnte.

FC Lauingen: Fuchsluger, Nsouli, Müller D. (43. Frey), Goldau, Polat H., Gruber, Strak, Gallenmüller (70. Griener), Polat F. (80. Przyklenk), Weber, Marek

Bank: Frey, Völker, Griener, Przyklenk

Schiedsrichter: Hess Reinhold (DJK Fiegenstall)

Assistent 1: Schmiedl Peter (SpVgg E. Kattenhochstatt-Holzingen-Emetz.-W.

Assistent 2: Laqua Elisha (SC Ettenstatt)

Zuschauer: 100


Christoph Marek mit dem Dreierpack

FC Lauingen – SpVgg Altisheim-Leitheim | 5:2 (3:0)

Von Udo Dankesreiter, 01.05.2015

Bei Dauerregen fand das Nachholspiel des Tabellenführers im Lauinger Auwaldstadion statt und der FCL ließ nichts anbrennen in dieser Partie. Bereits in der vierten Spielminute brachte Torjäger Hakan Polat seine Farben in Führung, einen Freistoß aus 25 Meter Entfernung brachte er im Tor unter, der Ball war auf dem nassen Boden tückisch aufgesprungen. Den nächsten Freistoß aus 16 Metern konnte Gästekeeper Alexander Häussler gerade noch aus dem Kreuzeck fischen (19'). Eine Zeigerumdrehung später hätte der Unparteiische bei einem Foul an Christoph Marek auch auf Elfmeter entscheiden können. In der 33. Minute dann ein wunderschöner Spielzug der Schwarz-Gelben über die Rechte Seite: den mustergültigen Pass von Markus Nsouli brachte Marek per Kopf im Gästetor unter: 2:0. Fast mit dem Halbzeitpfiff dann das 3:0 - Robert Molenar fälschte eine scharfe Flanke von Marek unhaltbar ins eigene Netz ab (45'). Marek zeichnete auch für das 4:0 verantwortlich: eine unglückliche Abwehr des Gästekeepers verwertete er überlegt (60'). Kurz danach ging Hakan Polat allein auf den Torwart zu, doch sein strammer Schuss traf nur den Querbalken (62'). Dann folgte eine kurze Schwächephase der Holzapfel-Truppe. Nach einer Ecke traf Christian Leinfelder zum Anschlusstreffer für Altisheim (74'). Nur zwei Minuten später verkürzte Bernd Braun auf 4:2. Danach zwei Großchancen für die Mohrenstädter, doch einmal entschied der Schiedsrichter auf Abseits, danach traf Griener nur die Latte (82'). Torjäger Marek markierte am Ende mit dem 5:2 den verdienten Endstand (89').

FC Lauingen: Tobias Fuchsluger, Philipp Goldau, Simon Weber, Feriz Polat , Max Gallenmüller, Felix Gruber , Markus Nsouli (Christian Frey 68'), Robin Strak, Christoph Marek, Daniel Müller (Waldemar Völker 68'), Hakan Polat ( Benedikt Griener 68'), Markus Nsouli für Feriz Polat (80')

SR: Christopher Kürsammer (Schwabmünchen)

ZS: 80

Vorbericht zum Spiel

FC Lauingen – SpVgg Altisheim-Leitheim

Von Joachim Hauf

Am Freitag bestreitet der FC Lauingen sein Nachholspiel gegen die SpVgg Altisheim-Leitheim im Auwaldstadion. Während der FC Lauingen vergangenen Sonntag eindrucksvoll gegen die SV Donaumünster-Erlingshofen mit 4:0 die Oberhand behielt, erzielte der Gast aus Altisheim beim Überraschungsteam der Rückrunde, dem TSV Hainsfarth, ein 0:0-Unentschieden. Mit der SpVgg Altisheim-Leitheim kommt eine Mannschaft ins Auwaldstadion, die vor Saisonbeginn sicherlich mit zum erweiterten Kreis der Aufstiegskandidaten zählten, zumal der Kader überwiegend mit Akteuren aus der Bezirksliga verstärkt wurde. Dreh- und Angelpunkt seitens Altisheims sind sicherlich Spielertrainer und Mittelfeldstratege Matthias Heckel sowie Torjäger Dennis Seifert, die zusammen 26 Treffer für die SpVgg markierten. Für den FC Lauingen gilt es an die Leistung vergangenen Sonntag anzuknüpfen, um weitere wichtige Punkte für den direkten Wideraufstieg in die Bezirksliga einzufahren. Das Hinspiel in Altisheim gewann der FCL mit 7:0. Nach wie vor stehen dem Tabellenführer aus Lauingen Andreas Glogger sowie Michael Przyklenk verletzungsbedingt nicht zur Verfügung. Ob Torjäger Hakan Polat auflaufen kann, wird sich erst vor Spielbeginn zeigen. Christian Frey wird nach überstandener Grippe wieder zum Kader stoßen.

FC Lauingen: Fuchsluger, Kroschinski, Weber, Goldau, Gallenmüller, Strak, Gruber, Nsouli, Marek Polat F., Griener, Müller D., Polat H. ?,  Kratz, Frey


Vorbericht zum Spiel

FSV Marktoffingen – FC Lauingen

Von Joachim Hauf

Nur zwei Tage nach dem Freitagspiel zu Hause gegen die SpVgg Altisheim-Leitheim muß der FC Lauingen zu seinem zweiten englischen Wochenende am Sonntag beim FSV Marktoffingen antreten. Der von Rainer Wurstner trainierte TSV holte aus seinen letzten drei Spielen immerhin sieben Punkte und belegt derzeit den 8. Tabellenplatz in der Kreisliga Nord. Unterschätzen sollte der FCL den TSV auf keinen Fall, da er zum einen kein Nachholspiel am Freitag zu bestreiten hatte und zum anderen zu eine von drei Mannschaften gehört, die im heimischen Auwaldstadion ein Remis erreichen konnte. Will der Tabellenführer in diesem englischen Wochenende erneut sechs Punkte einfahren und somit den vorzeitigen Wiederaufstieg in der Bezirksliga klarmachen, muß der angeschlagene und dezimierte Kader von FCL-Coach Thomas Holzapfel nochmals über jeweils zweimal neunzig Minuten über seine Schmerzgrenze gehen und die Siege erzwingen. Das Hinspiel in Lauingen endete 1:1 unentschieden.

FC Lauingen: Fuchsluger, Kroschinski, Weber, Goldau, Gallenmüller, Strak, Gruber, Nsouli, Marek Polat F., Griener, Müller D., Polat H. ?,  Kratz, Frey


Holzapfel-Truppe gibt die richtige Antwort

FC Lauingen – SV Donaumünster-Erlingshofen | 4:0 (0:0)

Von Udo Dankesreiter, 26.04.2015

Für die einzige Niederlage der Saison wollte sich der FCL revanchieren und das gelang der Holzapfeltruppe im heutigen Spiel sehr überzeugend.

Zu Beginn legte die Heimelf stark los und ließ den Gast nicht zur Entfaltung kommen. Immer wieder drückten die Mohrenstädter aufs Tor der Donaumünsterer ohne allerdings Kapital daraus zu schlagen. So ging etwa Markus Nsouli in der Mitte durch, verzog aber mit dem linken Fuß aus 15m Entfernung (10'). Erst ab der Mitte der ersten Halbzeit konnte sich die Gebauer-Elf etwas aus der Umklammerung lösen, als Florian Eising unverhofft die Riesenchance zur Gäste-Führung hatte, aus 5m Entfernung schoss er den Ball aus halbrechter Position aufs Tor - doch Lauingen's Keeper Tobias Fuchsluger konnte mit dem Fuß parieren (25'). In der Folgezeit wurden die Lauinger Angriffsbemühungen immer wieder kurz bevor es wirklich gefährlich werden konnte abgefangen und so ergaben sich kaum zwingende Chancen.
Gleich nach der Halbzeit hatte Nsouli das 1:0 auf dem Kopf, doch der Ball strich knapp neben das Tor (53'). In der 57. Spielminute war es dann soweit: Hakan Polat stand goldrichtig in der Mitte und versenkte aus 10m die Kugel im gegnerischen Netz, vorher hatte sich sein Bruder Feriz schön auf der rechten Seite durchgesetzt. Nur drei Minuten später hatten Christoph Marek und unmittelbar danach Hakan Polat das nächste Tor auf dem Fuß, doch beide vergaben. Danach wurde der Gast wieder stärker. Die beste Chance für Donaumünster in der 78. Spielminute, doch den gefährlichen Freistoß parierte Fuchsluger mit Bravour und schickte Torjäger Hakan Polat auf die Reise: unwiderstehlich sein Antritt und überlegt sein Abschluss: 2:0. Sehenswert war dann schließlich noch das 3:0 von Felix Gruber: einen schön gezirkelten Freistoß von Hakan Polat nahm Gruber in der Luft ab (83'). Marek war am Ende auch noch ein Tor vergönnt: nachdem Nsouli den Ball des Gegners schön abgefangen hatte bediente er der Torjäger und der versenkte die Kugel im gegnerischen Tor (88').

FC Lauingen: Tobias Fuchsluger, Philipp Goldau, Simon Weber, Feriz Polat , Max Gallenmüller, Felix Gruber , Markus Nsouli, Robin Strak, Christoph Marek, Waldemar Völker (Daniel Müller 75'), Benedikt Griener (Hakan Polat 46'), Kai Klement für Hakan Polat (86')

SR: Sebastian Schneider

ZS: 180

Vorbericht zum Spiel

FC Lauingen – SV Donaumünster-Erlingshofen

Von Joachim Hauf

Nach wichtigen sechs Punkten am Englischen Wochenende bei den Auswärtssiegen am Freitag beim TSV Oettingen sowie am Sonntag beim TSV Harburg ist am Sonntag im Auwaldstadion der SV Donaumünster Erlingshofen zu Gast. Sicherlich schlechte Erinnerungen an das Hinspiel haben FCL-Coach Thomas Holzapfel und seine Mannen, musste der FCL doch die erste und bis dato einzige Saisonniederlage hinnehmen. Dies allein schon müsste dem Tabellenführer Motivation genug sein um den Vorsprung in der Tabelle verteidigen zu können. Bei der von Ewald Gebauer trainierten Donaumünster Mannschaft gehören mit jeweils 13 Treffern Mittelfeldantreiber Bernhard Schuster sowie Goalgetter Patrick Schubert -der auch in Donaumünster beim Hinspiel zweimal ins Schwarze traf- zu den treffsichersten Akteuren deren Lauingens Defensivabteilung höchste Aufmerksamkeit schenken muß. Andreas Glogger wird dem FCL am Sonntag erneut nicht zur Verfügung stehen. Hinter den Einsätzen von Daniel Müller, Michael Przyklenk sowie Hakan Polat steht jeweils noch ein ?.

FC Lauingen: Fuchsluger, Weber, Gallenmüller, Goldau, Frey, Strak, Nsouli, Marek, Gruber, Griener, Polat F., Polat H. ?, Müller D. ?, Völker, Przyklenk ?, Kratz


Nachlese zum Spiel

TSV Harburg – FC Lauingen | 0:1 (0:0)

Von Joachim Hauf

Wir haben derzeit viele verletzte und angeschlagene Spieler. Aber alle die in den beiden Spielen innerhalb von drei Tagen auf dem Platz gestanden sind, haben in jedem Fall alles gegeben und sechs extrem wichtige Punkte eingefahren. Dass natürlich unser Keeper Tobi Fuchsluger in Harburg in allerletzter Sekunde einen Elfmeter aus dem Eck gefischt hat und uns den Sieg sicherte war natürlich der Wahnsinn.

Spielbericht: TSV Harburg – FC Lauingen | 0:1 (0:0)

Von Joachim Hauf

Die Zuschauer in Harburg sahen ein absolut faires Kreisligaspiel wobei der Tabellenführer aus Lauingen zwar nicht unverdient als Sieger vom Platz ging, aber wenig zwingenswerte Aktionen im Abschluss zeigte bzw. zu oft an der Abseitsfalle des TSV scheiterte. Die erste Möglichkeit in diesem Spiel hatte der Gast aus Lauingen als sich Max Gallenmüller herrlich auf der rechten Seite durchsetzte doch seine Hereingabe konnte vor dem einschussbereiten Benedikt Griener von der TSV Abwehr entschärft werden (17). Mario Jessberger setzte das erste Zeichen für seine Farben als er eine Flanke von Matthias Härtle am kurzen Pfosten vorbei köpfte (22). Einen Freistoß von Kapitän Markus Nsouli köpfte Lauingens Abwehrrecke Simon Weber knapp am Harburger Gehäuse vorbei (32). Nur fünf Minuten später setzte sich Benedikt Griener auf der linken Seite durch aber erneut konnte die Hereingabe diesmal vor dem einschussbereiten Christoph Marek geklärt werden. Kurz vor der Pause drang erneut Benedikt Griener nach innen und bediente Feriz Polat, doch TSV-Keeper Michael Kola behielt bei seinem Schuss von der Strafraumgrenze die Oberhand (45). In der Anfangsphase der zweiten Halbzeit spielte sich das Geschehen überwiegend zwischen Mittelfeld und dem Strafraum des TSV Harburg ab wobei der FCL zwar mehr Ballbesitz hatte aber keine zwingende Akzente setzen konnte. In der 74. Spielminute eroberte Dauerläufer Felix Gruber den Ball am eigenen Strafraum und schickte Benedikt Griener mustergültig steil. Dieser enteilte der TSV-Hintermannschaft und schob souverän zur 1:0-Führung für den Tabellenführer ein. TSV-Keeper Michael Kola behielt erneut bei einem fulminanten Freistoß von Feriz Polat die Oberhand (78) genau wie bei der Direktabnahme von Christoph Marek nach vorangegangener Flanke von Benedikt Griener nur zwei Minuten später. In der letzten Spielminute hielt FCL-Keeper Tobias Fuchsluger den Sieg für den Tabellenführer fest als er einen Foulelfmeter gegen Christian Stelzmüller parierte (90).

FC Lauingen: Fuchsluger, Frey, Goldau, Weber, Polat F. (80. Völker), Gallenmüller, Nsouli, Gruber, Marek (Völker), Strak, Griener (89. Polat F.)

Bank: Kroschinski (ETW), Müller D., Kratz, Polat H., Polat F.

Schiedsrichter: Güngör Balduk

Assistent 1: Aaron Obel

Assistent 2: Lukas Westinger

Zuschauer: 120

Vorbericht: TSV Harburg – FC Lauingen

Von Joachim Hauf, 15.04.2015

Nur zwei Tage nach seinem Auswärtsspiel beim TSV Oettingen (Ergebnis stand bei Redaktionsschluss noch nicht fest) muss der FC Lauingen erneut auf des Gegners Platz, beim TSV Harburg antreten. Der abstiegsbedrohte TSV Harburg schaffte sich mit zwei Siegen (2:0 beim SC Nähermemmingen sowie 2:1 im Heimspiel beim Derby gegen den TSV Marktoffingen) in Serie enorm Luft im Abstiegskampf. Zudem holte der von Michael Klaus trainierte TSV 19 seiner 26 Punkte im eigenen Stadion und wird auch sicherlich alles daran setzen dem Tabellenführer Punkte abzunehmen. Die Mannen um FCL-Coach Thomas Holzapfel müssen in jedem Falle über Ihre Schmerzgrenze hinaus gehen will man am ersten „Englischen Wochenende“ bestehen. Andreas Glogger und Daniel Müller werden verletzungsbedingt nicht zur Verfügung stehen. Nach wie vor stehen Fragezeichen hinter dem Einsatz von Michael Przyklenk, Christian Frey und Markus Nsouli. Das Hinspiel im Auwaldstadion gewann der FCL mit 2:0. Die Treffer erzielte Christoph Marek

sowie Simon Weber.

FC Lauingen: Fuchsluger ?, Kroschinski, Weber, Frey ?, Gallenmüller, Nsouli ?, Marek, Goldau, Polat H., Gruber, Griener, Völker, Przyklenk ?, Ostertag M., Polat F., Ostertag B.


Spielbericht: TSV Oettingen - FC Lauingen 0:3 (0:0)

Von Udo Dankesreiter

Bereits in den ersten Minuten legte der Spitzenreiter furios los. Christoph Marek (9') und Benedikt Griener (11', 14') hatten gute Torgelegenheiten, doch Heimkeeper Simon Molder parierte jeweils. In der 19. Spielminute war FCL- Keeper dann gegen Benedikt Kaufmann zur Stelle. Danach hatten die Mohrenstädter das Spiel weitgehend in der Hand, ohne sich aber zwingende Torchancen zu erspielen. Glück für den Tabellenführer kurz vor der Pause, als ein Freistoß nur den Pfosten traf (43'). Gleich nach der Halbzeit schlug der Tabellenführer zu: Nachdem sich Griener schön auf der linken Seite durchgesetzt hatte, bediente er Torjäger Hakan Polat im Zentrum, der den Ball gekonnt zur 1:0 Führung versenkte (46'). Kurze Zeit später legte Polat nach: 2:0 per Kopf und mustergültigem Freistoß von Markus Nsouli (51'). Danach behielt der FCL das Heft in der Hand, hatte aber zunächst keine zwingende Torchance mehr. Kurz vor Schluss traf Marek den Querbalken (89'), bevor er nur eine Minute später den Endstand zum 3:0 markierte. Unterm Strich stand schlussendlich ein verdienter Auswärtserfolg der Donaustädter.

FC Lauingen: Tobias Fuchsluger, Philipp Goldau, Simon Weber, Christian Frey, Max Gallenmüller, Felix Gruber , Markus Nsouli, Robin Strak, Christoph Marek, Hakan Polat (Waldemar Völker 55'), Benedikt Griener (Feriz Polat 75')

SR: Daniel Paluska

ZS: 100

Vorbericht: TSV Oettingen – FC Lauingen

Von Joachim Hauf, 15.04.2015

Der FC Lauingen bestreitet am Freitag sein Nachholspiel beim TSV Oettingen. Beim 5:1 Heimerfolg vergangenen Sonntag gegen des FC Pfaffenhofen-Untere Zusam konnten die Mohrenstädter wieder phasenweise an die Leistung der Vorrunde anknüpfen. Unterschätzen darf der Tabellenführer die von Thomas Strauß gecoachte Truppe keinesfalls, da der FCL zum einen zahlreiche verletzte und angeschlagene Spieler zu beklagen hat, und zum anderen der TSV Oettingen zu einen von zwei Mannschaften gehört die in der Vorrunde im Auwaldstadion Punkte entführt haben. Ferner kennt TSV-Trainer Thomas Strauß den FCL aus zahlreichen Vorbereitungsspielen inn- und auswendig. Treffsicherster TSV-Akteur ist derzeit Kaufmann Benedikt mit neun Treffern sowie Winterneuzugang Mozol Matus der in seinen vier Partien bereits drei mal ins schwarze traf. Zusätzlich gewarnt sein sollte der FC Lauingen durch den Kantersieg der Oettinger mit 7:1 gegen die SSV Dillingen. Das Hinspiel im Auwaldstadion endete 0:0. Verletzungsbedingt fehlen definitiv Andreas Glogger und Daniel Müller. Hinter dem Einsatz von Michael Przyklenk, Chrisian Frey, Markus Nsouli und Tobias Fuchsluger stehen dicke Fragezeichen. Rotsünder Waldemar Völker, der bis dato verletzte Thomas Kratz sowie Kurzurlauber Michael Ostertag kehren wieder zum Kader zurück.

FC Lauingen: Fuchsluger ?, Kroschinski, Weber, Frey?, Gallenmüller, Nsouli ?, Marek, Goldau, Polat H., Gruber, Griener, Völker, Przyklenk, Strak, Ostertag M., Polat F., Ostertag B.


Nachlese zum Spiel

FC Lauingen – FC Pfaffenhofen-Untere Zusam | 5:1 (2:1)

Von Joachim Hauf

In der Anfangsphase hatten wir mehr vom Spiel. Nach etwa einer Viertelstunde gaben wir das Heft unerklärlicherweise komplett aus der Hand, die Gäste hatten Oberwasser und gingen auch nicht unverdient in Führung. Erst zehn Minuten vor der Pause hatten wir wieder Zugriff auf den FCP. Die Mannschaft zeigte in jedem Fall eine tolle Moral und wandelte mit einem Doppelschlag noch vor der Pause das Spiel in einen verdienten Heimsieg um der allerdings um ein bis zwei Tore zu hoch ausfiel.

FC Lauingen – FC Pfaffenhofen-Untere Zusam | 5:1 (2:1)

Von Joachim Hauf, 12.04.2015

Die Zuschauer im Auwaldstadion sahen ein spannendes Kreisligaspiel wobei in den ersten Spielminuten der FCL die tonangebende Mannschaft war, dann allerdings das Spiel kurzzeitig aus der Hand gab in der auch die Gäste nicht unverdient in Führung gingen. Zum Ende der ersten Halbzeit bekam der Tabellenführer das Spiel wieder in den Griff und drehte es in einen verdienten Heimerfolg.
Die erste nennenswerte Aktion in diesem Spiel ging von den Gästen aus als Torjäger Christian Pessinger auf halbrechter Position frei gespielt wurde, allerdings aus spitzem Winkel an FCL-Keeper Tobias Fuchsluger scheiterte (13). Nur vier Minuten später setzte der FCL durch Andreas Glogger sein erstes Ausrufezeichen der seinen Schuss aus 25 Metern knapp verzog. Einen Freistoß von Spielertrainer Christoph Kehrle nähe der rechten Strafraumgrenze nickte Daniel Reiser aus fünf Metern zur 1:0 Führung für den FC Pfaffenhofen ein (22). Bei seinem Schuss von der Strafraumgrenze scheiterte zuerst Hakan Polat an Gästekeeper Andreas Dirr und nur zwei Minuten später verzog Andreas Glogger aus ähnlicher Position (39./41). Den zwischenzeitlichen Ausgleich besorgte Philipp Goldau per Foulelfmeter nachdem zuvor Christian Frey regelwidrig im Strafraum gestoppt wurde (43). Nur zwei Minuten später ging der FC Lauingen mit 2:1 durch Christoph Marek in Führung der eine Flanke von Michael Przyklenk einköpfte (45).
Zu Beginn der zweiten Halbzeit fuhr der FCL zwar den ein oder anderen sehenswerten Konter scheiterte aber entweder am Abschluss oder an der von Spielertrainer Christoph Kehrle sehr gut gestellten Abseitsfalle. FCL-Kapitän Markus Nsouli drang unwiderstehlich in den Gästestrafraum ein doch seine Hereingabe auf den einschussbereiten Hakan Polat konnte in letzter Sekunde von der FCP Abwehr im Fünfmeterraum entschärft werden (68). Nur fünf Minuten später behielt FCL Zerberus Tobias Fuchsluger bei einem Freistoß von Christoph Kehrle die Oberhand. Youngster Benedikt Griener konnte nach Traumpass von Felix Gruber nur noch unfair vor der Strafraumgrenze gestoppt werden. Den fälligen Freistoß schlenzte Hakan Polat unhaltbar ins rechte Kreuzeck (74). Nach schöner Kombination über die Stationen Nsouli und Polat scheiterte Felix Gruber freistehend am Gästekeeper (78). Benedikt Griener köpfte einen Freistoß von Markus Nsouli zum 4:1 in die Maschen (81). Den Schlusspunkt in diesem Spiel setzte Felix Gruber der eine Kopfballabwehr vom FCP-Schlussmann direkt über Freund und Feind in die Maschen hob (90).

FC Lauingen: Fuchsluger, Frey, Nsouli, Goldau, Polat H. (80. Marek),  Marek (70. Griener), Gruber, Glogger (42. Przyklenk), Gallenmüller, Weber, Przyklenk (25. Strak),

Bank: Ostertag B., Strak, Griener
Schiedsrichter: Stix Manfred (SV Donaumünster-Erlingshofen)
Assistent 1: Steidle, Niko-Andre (SpVgg Altisheim-Leitheim)
Assistent 2: Willner Valentin (FC Mertingen)
Zuschauer: 200

Vorbericht zum Spiel

FC Lauingen – FC Pfaffenhofen-Untere Zusam

Von Joachim Hauf

Am kommenden Sonntag ist im Lauinger Auwaldstadion der FC Pfaffenhofen-Untere Zusam zu Gast. Trotz ansehnlicher Ausbeute von sieben Punkten in den ersten drei Spielen im Sportjahr 2015 fehlt dem Tabellenführer aus Lauingen noch die spielerische Leichtigkeit der Vorrunde. Vergangenes Wochenende beim verdienten Auswärtserfolg in Flotzheim allerdings knüpfte die Mannschaft von Thomas Holzapfel in der ersten Halbzeit ansatzweise an das gewohnte Kombinationsspiel an. Um auch gegen den TSV Pfaffenhofen zu bestehen gilt es die Leistung der ersten Halbzeit vom vergangenen Spieltag abzurufen.  Pfaffenhofens Mittelfeldachse um Dauerläufer Gerd Gundacker sowie Daniel Reiser sollte Lauingens Defensivabteilung höchste Aufmerksamkeit schenken ebenfalls wie deren brandgefährlichem Sturmduo Pessinger/Wagner. Ferner gilt es für die Mannen um FCL-Coach Thomas Holzapfel tunlichst Freistöße in aussichtsreicher Position zu vermeiden denn mit Spielertrainer Christoph Kehrle hat Pfaffenhofen einen überragenden Schützen in seinen Reihen der in der laufenden Saison bereits dreizehn mal einnetzte. Dass die Gäste aus Pfaffenhofen auch über die volle Distanz marschieren können machten sie u. a. vergangenen Spieltag gegen Nähermemmingen deutlich als sie in den letzten 10 Minuten einen 1:0 Rückstand noch in einen 2:1 Heimsieg ummünzten. Das Hinspiel in Pfaffenhofen gewann der FCL mit 3:2. Nach wie vor der steht Lauingen der gesperrte Waldemar Völker, sowie der am Knie verletzte Christian Frey nicht zur Verfügung. Hinter dem Einsatz von Daniel Müller, der vergangenen Sonntag am Kopf genäht werden musste, steht mehr als ein dickes Fragezeichen.

FC Lauingen: Fuchsluger, Weber, Goldau, Przyklenk, Gallenmüller, Glogger, Nsouli, Gruber, Marek, Polat H., Müller D. ?; Griener, Strak, Polat F., Strak


Nachlese zum Spiel

FSV Flotzheim – FC Lauingen | 0:2 (0:2)

Von Joachim Hauf, 06.04.2015

In der ersten Halbzeit zeigten wir in einem intensiv geführten Spiel gefällige Kombinationen was ansatzweise an "unser Spiel der Vorrunde" erinnerte und hätten auch höher zur Pause führen können. In der zweiten Halbzeit konnten wir an den ersten Durchgang nicht mehr anknüpfen. Der Sieg war zwar verdient, doch es passierten zu viele individuelle Fehler im Spielaufbau und im Defensivverhalten die es künftig zu vermeiden bzw. abzustellen gilt.

FSV Flotzheim - FC Lauingen | 0:2 (0:2)

Von Udo Dankesreiter, 06.04.2015

Wie von FCL-Seite erwartet versuchte der Gastgeber seine Chance auf drei Punkte zu nutzen und spielte in der Anfangsphase der Partie gefällig mit, machte die Räume eng und ließ dem Tabellenführer kaum Gelegenheit zur Entfaltung. Zwar hatte Lauingen die ein oder andere Chance, zwingend jedoch waren der Kopfball von Michael Przyklenk (17'), der Schlenzer von Markus Nsouli, den der gegnerische Verteidiger noch mit dem Kopf klären konnte (25') und Hakan Polat's schöner Schuss von der Strafraumkante (33') nicht. Das Geschehen drehte sich erst deutlich zu Gunsten der Mohrenstädter als Philipp Goldau einen an Felix Gruber verursachten Foulelfmeter souverän verwandelte (34'). Zwar verhinderte der Pfosten noch das 2:0 für die Gäste, doch nur eine Minute später war Christoph Marek schneller als der herauseilende Keeper und ließ seine Farben ein weiteres Mal jubeln.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit wurde die Partie ruppiger und der Unparteiische musste des Öfteren den gelben Karton zücken. Torchancen auf beiden Seiten blieben fast gänzlich aus. Außer dem ein oder anderen Fernschuss, der sein Ziel verfehlte, gab es nichts Nennenswertes mehr zu berichten.
FC Lauingen: Tobias Fuchsluger, Philipp Goldau, Simon Weber, Max Gallenmüller, Michael Przyklenk, Andreas Glogger, Felix Gruber , Markus Nsouli, Daniel Müller (Robin Strak 69'), Christoph Marek (Benedikt Griener 75'), Hakan Polat

SR: Josef Schneider (Tannhausen)

ZS: 100

Vorbericht 22. + 23. Spieltag am Osterwochenende

Von Joachim Hauf

Zweimal muß der FC Lauingen am Osterwochenende an den Start. Zum einen am Ostersamstag im heimischen Auwaldstadion gegen die SpVgg Altisheim-Leitheim und zum anderen am Ostermontag auswärts beim FSV Flotzheim. Keines der drei Teams ging am vergangenen Spieltag als Verlierer vom Platz. Der FC Lauingen behielt im Derby bei der SSV Höchstädt mit 2:0 die  Oberhand, die SpVgg Altisheim siegte in Nähermemmingen mit 3:1 und der FSV Flotzheim trennte sich zu Hause gegen den FSV Marktoffingen 1:1 unentschieden. Sicherlich können die Schwarzg-Gelben mit vier Punkten zum Auftakt der Rückrunde leben, dennoch fehlt zur Form der Hinrunde noch die spielerische Leichtigkeit und Geradlinigkeit, die es jetzt gilt für die Holzapfel-Schützlinge zu erlangen. Mit der SpVgg Altisheim kommt erneut eine Mannschaft ins Auwaldstadion, die vor Saisonbeginn als Aufstiegskandidat gehandelt wurde zumal der Kader überwiegend mit Akteuren aus der Bezirksliga verstärkt wurde. Dreh- und Angelpunkt seitens Altisheim ist sicherlich Spielertrainer und Mittelfeldstratege Matthias Heckel der auch mit 16 Treffern die Torschützenliste anführt. Beim FSV Flotzheim hingegen standen die Zeichen von Anfang an auf Klassenerhalt. Zu unterschätzen ist der FSV auf eigenem Platz keinesfalls, fuhr doch die Mannschaft von Trainer Andreas Probst 16 Ihrer erreichten 20 Punkte im eigenen Stadion ein. Besonderes Augenmerk für den FCL dürfte Flotzheims Dreh- und Angelpunkt Christian Ferber gelten, der auch in der laufenden Saison bereits 8 mal als Torschütze erfolgreich war. Bei den Hinspielen war der FC Lauingen mit 7:0 in Altisheim und mit 5:0 zu Hause gegen den FSV Flotzheim erfolgreich. Lauingens Trainer Thomas Holzapfel dürfte bis auf den gesperrten Waldemar Völker der komplette Kader zur Verfügung stehen.

FC Lauingen: Fuchsluger, Kroschinski, Frey, Weber, Goldau, Przyklenk, Nsouli, Müller, Gruber, Glogger, Polat H., Marek, Polat F., Gallenmüller, Griener, Strak


Nachlese zum Spiel

SSV Höchstädt – FC Lauingen | 2:0 (1:0)

Von Joachim Hauf

Die Anfangsphase, in der wir auch durchaus in Rückstand geraten konnten, gehörte klar der SSV Höchstädt. Erst so nach und nach bekamen wir Zugriff auf das Spiel. Trotz mehr Spielanteile kam kaum ein gefälliges Kombinationsspiel zu Stande. Lediglich unsere Abwehr, die außer dem Lattentreffer in der Anfangsphase, so gut wie nichts zuließ war über die Spielzeit Herr der Lage. Ein individueller Fehler brachte uns schließlich auf die Siegerstrasse. Alles in allem fehlt uns momentan noch die spielerische Leichtigkeit der Vorrunde.

Glücklich, aber nicht unverdient 

SSV Höchstädt  gegen FC Lauingen | 0:2 (0:1)

Von Rainer Wanek, SSV Höchstädt am 29.03.2015

Vor dem Spiel musste Trainer Böhm umstellen, da sein Innenverteidiger Benedikt Veh verletzungsbedingt ausfiel. Sebastian Kölle als Innenverteidiger und Lukas Mayerle, der für Veh in die Startformation rückte, zeigten eine gute Partie. In einem durchschnittlichen Kreisligaspiel ohne viele nennenswerte Höhepunkte siegte der Tabellenführer aus Lauingen etwas glücklich, aber nicht unverdient. Die Rothosen kamen nach 10 Minuten gut ins Spiel und hatten in der 11. Min die Riesenchance zur Führung durch Patrick Thurian. Sein Schuss prallte jedoch von der Latte ab. Die Gäste hatten ihre erste Chance erst in der 27. Min, als Markus Nsouli nach schöner Kombination aus 5 Metern am Torwart der SSV scheiterte. Zwei Minuten später viel dann sehr überraschend für alle die Führung für die Mohrenstädter, als Hakan Polat einen Fehler seines Bruders Alattin nutzte und problemlos einschob. Bereits vor der Pause brachte Trainer Böhm dann seinen Topscorer Thomas Kehrle, um mehr Akzente in das Offensivspiel der SSV zu bringen. Auch in der zweiten Halbzeit waren Chancen auf beiden Seiten Mangelware. Viele Zweikämpfe spielten sich im Mittelfeld ab. Dabei erhielt in der 67. Min. Kapitän Michael Mayerle nach mehrmaligem Foulspiel die gelb- rote Ampelkarte. Trotz Unterzahl spielten die Rothosen weiter gut mit, zeigten eine gute kämpferische und läuferische Leistung. In der 87. Min fiel dann die Entscheidung nach einem Konter des FC Lauingen zu 0:2 durch Benedikt Griener.

SSV Höchstädt: Alattin Polat, Lukas Mayerle, Sebstian Kölle, Edgard Krez, Artur Stegner, Michael Mayerle, Peter Stegner, Patrick Wanek, Sebastian Wanek, Patrick Thurian, Florian Kratzer, Ersatzbank: Thomas Kehrle, Jakob Grimm, Arkadius Maczurek, Matthias Huber

FC Lauingen: Infos unter

http://www.fupa.net/teams/fc-lauingen-120466/spielplan.html

Vorbericht zum Spiel

FC Lauingen – SSV Höchstädt am 29.03.2015

Von Joachim Hauf

Sein erstes Auswärtsspiel im Sportjahr 2015 bestreitet am kommenden Sonntag der FC Lauingen bei der SSV Höchstädt. Während sich der Tabellenführer aus Lauingen beim Heimspiel vergangene Woche gegen die SpVgg Deiningen mit einem Remis begnügen musste, sicherte sich die SSV Höchstädt bei Ihrem wichtigen Auswärtsspiel beim SC Nähermemmingen-Baldingen die volle Punktzahl. Sicherlich gehen die Mohrenstädter von der Papierform her leicht favourisiert in diese Partie. Doch Derbys haben zum einen Ihre eigenen Gesetze und zum anderen datiert ein Auswärtssieg des FCL bei den Rothosen aus der Saison 1995/96. Ganz entscheidend aus Lauinger Sicht wird es sein den extrem laufstarken SSV konsequent am Spielaufbau zu stören und am Abschluss u. a. den schussgewaltigen Thomas Kehrle, der auch beim Führungstreffer in Nähermemmingen beteiligt war, zu hindern. Nur wenn die Mannen um FCL-Coach Thomas Holzapfel, der bis auf den gesperrten Waldemar Völker auf den kompletten Kader zurückgreifen kann, an die gezeigten Leistungen vor der Winterpause anknüpfen können, wird es möglich sein in Höchstädt zu punkten.

FC Lauingen: Fuchsluger, Kroschinsky, Weber, Goldau, Przyklenk, Gruber, Marek, Polat H., Nsouli, Glogger, Müller D., Frey, Polat F., Griener, Gallenmüller, Strak, Ostertag M., Ostertag B., Kratz


Nachlese zum Spiel

FC Lauingen – SpVgg Deiningen | 1:1 (1:0)

Von Joachim Hauf, Sportlicher Leiter FC Lauingen

Laufbereitschaft, Einsatz und Wille haben in jedem Fall gestimmt. Dass wir nicht voll gepunktet haben lag u. a. daran, dass der letzte Pass oft nicht ankam und dass wir in der ein oder anderen Situation zu zögerlich im Abschluss waren. Deiningen war zwar sicherlich der erwartet starke Gegner aber dass wir durch einen unglücklich abgefälschten Ball nicht den Dreier einfahren konnten, ist natürlich schon etwas unglücklich. Extrem wichtig am Sonntag war natürlich der Sieg unserer zweiten Mannschaft im Abstiegsduell der Kreisklasse im Städtederby gegen Türk Gücü Lauingen mit 1:0  (0:0).

Remis im Spitzenspiel

FC Lauingen – SpVgg Deiningen | 1:1 (1:0)

Von Udo Dankesreiter

In einer hektischen und teilweise sehr ruppigen Partie kam der Spitzenreiter der Kreisliga Nord nicht über ein Unentschieden gegen den Tabellen-Vierten hinaus. Der Spielvereinigung Deiningen merkte man an, dass sie im Lauinger Auwaldstadion unbedingt den Anschluss an die Spitze halten wollte. Die Rieser spielten gut mit und hatten im Verlauf der Partie durchaus die ein oder andere Torchance. Beim FC Lauingen lief es nach der Winterpause noch nicht so rund wie gewohnt, was sich vor allem im Abschluss bzw der Chancenverwertung bemerkbar machte. In der 8. Spielminute vergab Christoph Marek freistehend vor dem gegnerischen Tor, nachdem sich Hakan Polat vorher schön auf der rechten Seite durchgesetzt hatte und seinen Sturmpartner mustergültig bedient hatte. Michael Jais hatte die erste Gelegenheit für die Gäste, doch sein Schuss aus 15 Meter ging knapp drüber (28’). Hakan Polat’s Freistoss aus 20 Meter strich knapp über die Querlatte (36’). Waldemar Völker’s Schuss aus 16 Meter ging knapp drüber (40’). Fast mit dem Pausenpfiff gingen die Mohrenstädter dann doch noch in Führung: Philipp Goldau verwandelte einen an Markus Nsouli verursachten Foulelfmeter sicher zur Führung (45’). Nach der Pause dann allerdings schnell der Ausgleich für die Gäste: Goldau fälschte eine Flanke des Gegners unglücklich ins eigene Tor ab (48’). Danach die Riesen-Gelegenheit für Deiningen in Führung zu gehen, doch Jais vergab aus 11 Metern Entfernung (50’). Im Anschluss rannte der FCL auf das Tor des Gastes an, doch weder Polat (63’), Marek (65’), noch Nsouli waren erfolgreich. In der am Ende immer hektischeren Partie flog schließlich noch Waldemar Völker wegen einer Tätlichkeit vom Platz (85’).

FC Lauingen: Tobias Fuchsluger, Markus Nsouli, Daniel Müller, Philipp Goldau, Hakan Polat (Benedikt Griener 90’), Christoph Marek (Feriz Polat 70’), Felix Gruber, Waldemar Völker, Andreas Glogger, Michael Przyklenk (Christian Frey 75’), Simon Weber.

SR: Peter Fritz (Ichenhausen)

ZS: 180

Besondere Vorkommnisse: Waldemar Völker: Rote Karte wegen Tätlichkeit (85’)

Vorbericht: FC Lauingen – SpVgg Deiningen

Von Joachim Hauf

Nach rund fünf Wochen intensiver Vorbereitung ist gleich zum Auftakt des Sportjahres 2015 mit der SpVgg Deiningen eine Mannschaft mit Aufstiegsambitionen im Lauinger Auwaldstadion zu Gast. Trotz teilweise äußerst ansprechenden Leistungen in den Vorbereitungsspielen, konnte der FCL in keinem der Spiele als Sieger vom Platz gehen, während der Gast aus Deiningen bei seinen Testspielen weitestgehend erfolgreich war. Ferner reist die Spielvereinigung um Interimscoach Matthias Strauß mit dem Selbstvertrauen aus sechs Pflichtspielsiege in Folge vor der Winterpause zum Tabellenführer. Wichtig für die Mohrenstädter wird es sein Deiningens Mittelfeldstratege Peter Gerstmeier in den Griff zu bekommen und natürlich Goalgetter Marco Reiner am Abschluss zu hindern. FCL-Coach Thomas Holzapfel steht für das Eröffnungsspiel der gesamte Kader zur Verfügung. Das Hinspiel in Deiningen gewann der FCL mit 2:1 durch die Treffer von Hakan Polat sowie Michael Przyklenk.

FC Lauingen: Fuchsluger, Kroschinsky, Weber, Goldau, Przyklenk, Strak, Müller D., Gruber, Nsouli, Glogger, Marek, Polat H., Frey, Gallenmüller, Polat F., Griener, Völker, Ostertag B., Ostertag M.