Mitgliederversammlung des FCL am 30. Mai 2008


Foto: Heinz Gerhards
Foto: Heinz Gerhards

Ehrung für 60-Jahre Mitgliedschaft im FC Lauingen (von links): 1. Vorsitzender Roland Brenner, Erwin Weiß, Michael Hirle, Vereinsausschussvorsitzender Albert Kaiser,. 2. Vorsitzender Karl-Heinz Köck.

Download
Tagesordnung Mitgliederversammlung am 30.05.2008
Einladung_MGV.pdf
Adobe Acrobat Dokument 59.3 KB

Bericht zur Mitgliederversammlung des FC Lauingen

von Heinz Gerhards

 

Vorsitzender nur für zwölf Monate

Roland Brenner kündigt bei FCL-Mitgliederversammlung seinen Rückzug an

 

„Um jedoch dem Jugendbereich ausreichend Zeit zu geben, sich einen neuen Vorsitzenden zu suchen und damit der Verein geordnet übergeben werden kann, erkläre ich mich bereit, nochmals zu kandidieren, wobei ich jedoch ausdrücklich darauf hinweise, für das Amt als 1. Vorsitzender definitiv nur noch ein Jahr zur Verfügung zu stehen.“ Roland Brenner zieht somit seine persönlichen Konsequenzen aus den aus seiner Sicht schon länger vorhandenen Tendenzen der Jugendabteilung, sich nicht mit den Zielen des Hauptvereins zu identifizieren. Er bemängelt auch, in der Vergangenheit nicht umfassend über Planungen und Vorkommnisse in diesem Bereich informiert worden zu sein.

 

Zuvor hatte die Mitgliederversammlung mit den Grußworten, den Ehrungen sowie den Berichten aus den Abteilungen einen guten Verlauf genommen. Markus Stuhler vom TV Lauingen und Lauingens 3. Bürgermeister Dietmar Bulling würdigten jeweils in einer kurzen Ansprache lobend die enorme integrative Jugendarbeit des FC Lauingens.

 

Erfreulich sei die Steigerung der Mitgliederzahlen auf nun 906 Personen, so Vorsitzender Roland Brenner in seinem Bericht. Zu Beginn seiner Amtszeit vor elf Jahren seien es 666 Mitglieder gewesen. Brenner berichtete zudem über das gute Verhältnis zur Stadt Lauingen. Er dankte der Stadt für die gelungene umfangreiche Sanierung der Umkleidekabinen und die Unterstützung bei der Errichtung des Kleinspielfeldes im Rahmen eines DFB-Programms. Zusammen mit Hauptschule und Stadt sei es gelungen eines von insgesamt 1.000 Kleinspielfeldern im Wert von 25.000 Euro zu bekommen. Die Arbeiten für den Unterbau seien beinahe fertig. Besonderer Dank gebühre hier Bruno Schäferling mit seinen Helfern. Dem Wunsch nach Trainingszeiten für die Fußballer von Türk Gücü im Auwaldstadion könne allerdings wohl nicht entsprochen werden. Bei derzeit 19 aktiven Teams sei das Sportgelände jetzt schon überbeansprucht.

 

Breiten Raum nahm dann die Vorstellung der Jugendabteilung durch Jugendleiterin Andrea Köhler unterstützt durch Walter Gruber und Thomas Schmid ein. 180 Spieler werden derzeit von ca. 31 Trainer und Betreuern ausgebildet. Sowohl Breitensport mit Integrationsarbeit als auch erfolgsorientierter Mannschaftssport werden angeboten. Walter Gruber formulierte das Ziel: „Wir wollen im Juniorenbereich mit jeder Altersgruppe die Nummer Eins im Landkreis werden.“

 

Einen Abriss über das sportliche Geschehen bei der 1. und 2. Mannschaft gab Sportleiter Peter Miller. Er resümierte den Saisonverlauf der 1. und 2. Mannschaft. Während das Perspektivteam den Klassenerhalt schaffte, bedeute die Rücknahme des Punktabzugs für die SpVgg Altisheim wohl doch den Abstieg in die Kreisliga.

 

Albert Kaiser berichtete für Hubert Scheitenberger über die Aktivitäten der AH-Abteilung. Im Kassenbericht erläuterte Roland Brenner für den erkrankten Schatzmeister Rudolf Dinkel, dass im Jahr 2007 höhere Aufwendungen als Einnahmen erzielt wurden und deshalb die Verbindlichkeiten wieder etwas gestiegen seien.

 

Nach dem Bericht des Kassenprüfers Herbert Wagner wurde die Vorstandschaft ohne Gegenstimme entlastet.

 

Die turnusmäßigen Neuwahlen der Vorstandschaft wurden von Wahlleiter Dietmar Bulling durchgeführt und erfolgten einstimmig: Roland Brenner, 1. Vorsitzender, Karl-Heinz Köck, stv. Vorsitzender, Rudolf Dinkel, Schatzmeister, Hans Domberger, Schriftführer.

 

Die weiteren Neuwahlen erbrachten folgendes Ergebnis: Finanzbereich: Rudolf Dinkel, Lore Lang. Kassenrevisoren: Herbert Wagner, Franz Hummel. Vereinsausschuss: Albert Kaiser, Erika Remiger, Wilhelm Bahner, Meinrad Ludwig, Heinz Gerhards, Karl-Heinz Hoock. Sportlicher Bereich: Georg Ehnle, Peter Miller, Werner Klug, Helmut Koller, Joachim Hauf. Gesellschaftlicher Bereich: Walter Golnik, Fritz Manz, Norbert Görlitzer, Manfred Scheitenberger, Helga Derer, Sabine Neuburger. Liegenschaften: Hermann Remiger, Manfred Scheitenberger, Josef Beuchler, Bruno Schäferling, Helmut Brosch sen. Wolfgang Roth. Platzwarte: Franz Hirmer, Max Meindl. Mitgliederverwaltung: Manfred Liebers, Hans Domberger. Pressearbeit: Manfred Liebers (Junioren). Stadionansage: Andrea Köhler. Bandenwerbung: Hermann Remiger. Auwaldblättle: Doris Rickauer, Florian Scheitenberger, Karl-Heinz Köck. Internet: Björn Köhler, Andrea Köhler, Martin Lehmann.

 

Zitate:

 

„Wir konnten zwar vereinzelt Jugendliche an den Seniorenbereich heranführen, jedoch leider nicht in dem von uns erhofften Umfang und der erforderlichen Qualität“ - Roland Brenner

 

„Weise ausdrücklich darauf hin, für das Amt als 1. Vorsitzenden nur noch ein Jahr zur Verfügung zu stehen“ - Roland Brenner


Langjährige Mitglieder des FCL wurden vom Vorsitzenden des Vereinsausschusses Albert Kaiser ausgezeichnet:


BLSV-Ehrennadel in Gold: 

Albert Mack (75 Jahre Mitgliedschaft), Erwin Weiß,Michael Hirle (60 Jahre Mitgliedschaft), Bruno Schäferling, Peter Böck, Günther Böhm, Georg Schlumberger (55 Jahre), Hermann Streil, Max Menz (50 Jahre);

FCL-Ehrennadel in Gold:

Kurt Friedrich, Karl Michl, Helmut Brosch, Werner Brenner, Manfred Liebers, Basilius Schall, Reinhold Friedrich (40 Jahre);

BFV- Ehrennadel in Silber:

Margit Neidlinger, Dagmar Ulbricht, Wolfgang Steppich,Jan Lehmann, Adolf Hattler

(30 Jahre);

FCL-Ehrennadeln in Silber:

Werner Mayländer, Christian Geist, Walter Domberger, Jürgen Langhans, Karl Aust, Michael Sing, Herbert Richter, Armin Kotter,Michael Winkler, Michael Manz (25 Jahre);

BLSV-Ehrennadeln in Silber:

Amanda Bär, Daniel Scheitenberger, Joachim Scheitenberger, Beate Hanik, Ramona Weiß, Walter Lehmann, Doris Rickauer, Jochen Dinkel (20 Jahre);

FCL-Ehrennadeln in Bronze:

Alexander Renner, Frank Brenner, Thomas Fritz, Maria Mehling, Martin Winter

(15 Jahre).

Verbandsehrenzeichen für Jugendbetreuer in Silber:

Doris Rickauer (20 Jahre), Werner Jenuwein (10 Jahre).


Fotos: Heinz Gerhards