Mitgliederversammlung des FCL am 28. April 2006


Foto: Heinz Gerhards
Foto: Heinz Gerhards

Der FC Lauingen ehrte langjährige Mitglieder:

Unser Bild zeigt (von links): 1. Vorsitzenden Roland Brenner, 1. Bürgermeister Wolfgang Schenk, Fritz Berkmüller, 2. Vorsitzenden Karl-Heinz Köck, Klaus Brzank, Vereinsausschussvorsitzenden Albert Kaiser, Werner Klug, Josef Mayer, Johann Kuisl sowie Georg Gerstmayr.

Vorstandschaft um Roland Brenner bestätigt - Neuwahlen und Ehrungen

beim FC Lauingen

 

Von Heinz Gerhards

Lauingen (HG). Mit seinem bewährten Team kann Vorsitzender Roland Brenner den FCL weiter führen. Die turnusgemäßen Wahlen brachten keine Überraschungen. Jedoch ist der Verein bei der Suche nach einem Sportleiter noch immer nicht fündig geworden. Dafür hat Jugendleiterin Andrea Köhler ihren geplanten Rücktritt spontan revidiert und unter großem Beifall ihr Amt für die volle Wahlzeit angenommen.

 

Nach der Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden betonte in seinem Grußwort 1. Bürgermeister Wolfgang Schenk die gute Zusammenarbeit zwischen Stadt und Verein. Eine zunächst angestrebte Übertragung des Auwaldstadions an den FCL sei nach intensiven Gesprächen und der Suche nach Alternativen vom Tisch. BLSV-Kreisvorsitzender Alfred Strasser erläuterte die geänderten Sportförderrichtlinien sowie die Richtlinien für Sportarbeitsgemeinschaften. Hier möchte er als Rektor der Lauinger Hauptschule demnächst dem Verein Kooperationsmöglichkeiten vorstellen.

 

Der Verein habe zum Jahresbeginn 820 Mitglieder, erläuterte Brenner in seinem Jahresbericht. Stolz sei man auf die Ehrenamtspreise des DFB an Doris Rickauer und Norbert Görlitzer sowie die Verleihung der Silbernen Raute durch den BFV. Im gesellschaftlichen Bereich seien FCL-Ball und Sommer-Party für den Verein besonders wichtige Veranstaltungen.

 

Da die Position des Sportleiters noch nicht besetzt werden konnte, berichtete Roland Brenner auch über die sportliche Entwicklung der ersten und zweiten Mannschaft. „Wir bauen auf die Jugend“ – dies sei die Überschrift für das Konzept im Seniorenbereich. Herauszuheben sei die schon fünf Spieltage vor Saisonende erreichte Meisterschaft des Perspektivteams in der A-Klasse Donau I. Die Bezirksligamannschaft habe sich in der Vorrunde zwar sehr positiv geschlagen, nach der Winterpause aufgrund negativer Spielergebnisse jedoch in eine prekäre Situation gekommen. Brenner appellierte an die Mannschaft, in den nächsten Spielen Teamgeist zu zeigen und die entscheidenden Punkte zu sichern.

 

Der FC Lauingen hat derzeit zwölf Jugendmannschaften mit etwa 200 aktiven Jugendlichen im Einsatz. Jugendleiterin Andrea Köhler stellte alle Mannschaften und die 20 Trainer und Betreuer im Einzelnen vor. Besonders hervorzuheben sei der Erfolg der D1-Junioren als schwäbische Hallenvizemeister.

 

Dem Jahresbericht der AH-Abteilung durch Albert Kaiser folgte der Bericht des Schatzmeisters Rudolf Dinkel. Obwohl die Einnahmen zum Vorjahr sanken, konnte durch eine sehr disziplinierte Ausgabenpolitik die Verbindlichkeiten des Vereins um nahezu ein Drittel gesenkt werden. Möglich wurde dies nur durch wesentliche Einschnitte bei den Ausgaben für den Spielbetrieb bei Senioren wie Junioren. Nach dem Bericht der Rechnungsprüfer erfolgte die einstimmige Entlastung der gesamten Vorstandschaft.

 

Die turnusmäßigen Neuwahlen der Vorstandschaft wurden vom Wahlausschuss unter Leitung von Dietmar Bulling durchgeführt und ergaben keine Änderung zu bisher: Roland Brenner, 1. Vorsitzender, Karl-Heinz Köck, stv. Vorsitzender, Rudolf Dinkel, Schatzmeister, Hans Domberger, Schriftführer.

 

Die weiteren Neuwahlen erbrachten folgendes Ergebnis:

Finanzbereich: Rudolf Dinkel, Lore Lang. Kassenrevisoren: Herbert Wagner, Franz Hummel. Vereinsausschuss: Albert Kaiser, Wilhelm Bahner, Meinrad Ludwig, Heinz Gerhards, Karl-Heinz Hoock. Sportlicher Bereich: Werner Klug, Helmut Koller, Werner Brenner, Helmut Brosch. Gesellschaftlicher Bereich: Walter Golnik, Werner Brenner, Fritz Manz, Ulrike Koller, Norbert Görlitzer, Manfred Scheitenberger, Helga Derer, Hildegard Leippert, Günther Leippert, Werner Jenuwein. Liegenschaften: Hermann Remiger, Manfred Scheitenberger, Wolfgang Wunderle, Josef Beuchler, Bruno Schäferling, Helmut Brosch sen. Platzwarte: Linda Hirmer, Franz Hirmer, Hubert Hanik, Lothar Hirmer. Mitgliederverwaltung: Erika Remiger, Hans Domberger. Pressearbeit: Manfred Winkler, Wilhelm Ertle, Manfred Liebers. Stadionansage: Thomas Kotter, Stefan Koller, Andrea Köhler. Archiv: Dieter Mehling, Karin Mehling, Doris Rickauer. Bandenwerbung: Hermann Remiger. Auwaldblättle: Doris Rickauer, Florian Scheitenberger, Rene Brenner, Karl-Heinz Köck. Internet: Doris Rickauer, Andrea Köhler, Martin Lehmann, Jochen Dinkel, Karl-Heinz Köck.

 

Langjährige Mitglieder des FCL wurden vom Vorsitzenden des Vereinsausschusses Albert Kaiser ausgezeichnet:

BLSV-Ehrennadel in Gold: Georg Gerstmayr, Johann Brenner, Alfred Haug, Johann Kuisl, Josef Mayer (60 Jahre Mitgliedschaft), Werner Klug, Klaus Brzank, Fritz Berkmüller (50 Jahre);

FCL-Ehrennadel in Gold: Heinz Gerhards, Erich Heiler, Hermann Winter (40 Jahre);

BFV- Ehrennadel in Silber: Barbara Winkler, Uwe Mayr, Jürgen Jaud, Roland Brenner, Waltraud Hattler, Hans Hanslbauer, Manfred Renner, Dietmar Bulling, Wilfried Mayer (30 Jahre);

FCL-Ehrennadeln in Silber: Adolf Mayer, Roland Wirth, Franz Schimmel, Jörg Ostertag, Robert Meindl, Johann Wölfle (25 Jahre);

BLSV-Ehrennadeln in Silber: Karin Mehling, Karl-Heinz Hoock, Wilhelm Egger, Willi Kinzler, Stefan Bär, Rudolf Link (20 Jahre);

FCL-Ehrennadeln in Bronze: Walter Fuchsluger, Manuel Holler, Achim Hartmann, Markus Hartmann, Andreas Mas Casellas, Rene Brenner, Bernhard Kummer, Stephan Hartmann, Andreas Kaiser, Andreas Mehling (15 Jahre).

Fotos: Heinz Gerhards