Mitgliederversammlung des FCL am 23. März 2001


Foto: Heinz Gärtner
Foto: Heinz Gärtner

Auf dem Foto von links: Karl-Heinz Köck (stv. Vorsitzender), Alfred Haug (55 Jahre Mitgliedschaft), Dietmar Bulling (Bürgermeisterstellvertreter), Werner Klug sen., Johann Kuisl, Roland Brenner (1. Vorsitzender), Hans Ebert, Alfons Strasser (Kreisvorsitzender BLSV), Georg Gerstmayr (alle 55 Jahre Mitgliedschaft), Albert Kaiser (Vorsitzender Vereinsausschuss).

FCL sieht Integration gefährdet

Mitgliederversammlung der Fußballer

Mit Bürgermeister Barfuß unzufrieden

 

Von Heinz Gerhards

(HG). Hart ins Gericht ging die Mitgliederversammlung des FC Lauingen mit Bürgermeister Georg Barfuß. „Er geht uns konsequent aus dem Weg“ so 1. Vorsitzender Roland Brenner zu den teilweise sehr erregten Mitgliedern. Ursache für die erhitzte Stimmung in der ansonsten sehr harmonisch verlaufenden Jahresversammlung waren die von Brenner detailliert vorgetragenen Missstände im Verhältnis des Fußballclubs zur Stadt und der Fußballmannschaft des Türkischen Beistandvereins.

 

102 Mitglieder und 9 Gäste konnte FCL-Vorstand Roland Brenner begrüßen. „Eine wahre Flut von neuen Regelungen kommen auf die Vereine zu“ so BLSV-Kreisvorsitzender Alfons Straßer in seinem Grußwort. Auch Dietmar Bulling als Bürgermeisterstellvertreter, Gerlinde Bolsinger-Hattler von der Laudonia und Dr. Albert Barkhausen vom TV Lauingen sprachen zur Versammlung.

 

Einstimmig angenommen wurde die neue Satzung, die nach den Worten Brenners an die Vereinsstruktur angepasst und bei dieser Gelegenheit kräftig entrümpelt wurde. Ergänzend werde bis zur nächsten Mitgliederversammlung eine Geschäftsordnung erstellt, versprach der 1. Vorsitzende.

 

„Wir haben zwei Jahre zusammengefasst“ erläuterte Vereinsausschussvorsitzender Albert Kaiser das Vorgehen des Vereins bei den anstehenden Ehrungen. Dadurch konnten 120 Personen für langjährige Vereinsangehörigkeit ausgezeichnet werden (siehe eigener Kasten).

 

„Das Jahr 2000 war arbeitsreich, erlebnisreich aber vor allem erfolgreich“ resümierte Brenner in seinem Jahresbericht und dankte allen Helfern, voran 2. Vorsitzenden Karlheinz Köck und Doris Rickauer. Der Verein hat nun 760 Mitglieder, davon 230 Jugendliche unter 18 Jahren.

 

Jugendleiter Gerhard Fritz gab einen Überblick über die sportlich erfolgreiche Arbeit seiner Abteilung, blickt aber mit Sorge in die kommende Saison. Für einige Mannschaften mangele es an Trainern und Betreuern.

 

Das sportliche Geschehen im Seniorenbereich beleuchtete für die Sportleitung Manfred Winkler. Neben dem Weg der 1. Mannschaft in die Bezirksoberliga erläuterte er die Problematik bei Verhandlungen zu Spielerwechseln.

 

Albert Kaiser berichtete aus der AH-Abteilung.

 

Notwendige Reparaturen am Vereinsheim und Steuernachzahlungen belasteten den Verein im abgelaufenen Jahr sehr, so Schatzmeister Rudi Dinkel in seinem ausführlichen Bericht. Dennoch konnten die Verbindlichkeiten verringert werden. Die von Kassenprüfer Herbert Wagner beantragte Entlastung wurde von der Versammlung ohne Gegenstimme erteilt. Ebenfalls ohne Widerspruch wurde die Anpassung der Mitgliedsbeiträge auf glatte Euro-Beträge beschlossen.

 

Als brisant erwies sich der letzte Tagesordnungspunkt: „ Aufgrund der Belastung des Trainingsplatzes und der Spielfelder des Auwaldstadions hätte die Stadt keinem weiteren Fußballverein die Nutzung des Geländes gestatten dürfen“ so Vorstand Brenner. In den achtzig Jahren seines Bestehens habe der FCL umfassende Jugendarbeit geleistet und auch im Seniorensport sämtliche in Lauingen ansässigen Nationalitäten integriert.

 

Brenner kündigte Konsequenzen im Jugendbereich an für den Fall, dass Türk Gücü eine Jugendmannschaft zum Spielbetrieb meldet, der Verein werde weiterhin die Leistung von Benutzungsgebühren einstellen, solange Bürgermeister Barfuß das zugesagte Gespräch über die Auwaldstadion-Problematik verweigere und aufgrund der Ungleichbehandlung seien auch die Vereinbarungen hinsichtlich Werbung/Nutzung nicht mehr akzeptabel. Leider sei von den Stadtratsfraktionen nur die SPD auf ein entsprechendes Schreiben des Vereins eingegangen.

 

Mit bewegenden Worten wies der ehemalige 1. Vorsitzende Josef Hönl darauf hin, dass die gesamte Anlage damals in vielen Arbeitsstunden von den Vereinsmitgliedern des FCL fertiggestellt wurde.

 

Der in Vertretung für das Stadtoberhaupt anwesende 3. Bürgermeister Dietmar Bulling musste sich den drängenden Fragen der Versammlung stellen. Bulling äußerte sein völliges Unverständnis über die Haltung von Barfuß und betonte, dass der Antrag der SPD-Fraktion, die Angelegenheit im Stadtrat in öffentlicher Sitzung zu behandeln vom Bürgermeister bisher einfach ignoriert wurde. „Ich und meine Fraktionskollegen werden uns wehren, dass die hervorragende integrative Jugendarbeit des FCL kaputt gemacht wird“, so Bulling.


Ehrungen langjähriger, verdienter Mitglieder:

 

55 Jahre (BLSV Ehrennadel in Gold): Hans Ebert, Werner Klug sen., Georg Gerstmayr, Johann Brenner, Alfred Haug, Johann Kuisl, Josef Mayer;

 

40 Jahre (FCL Ehrennadel in Gold): Wilhelm Ertle, Alois Schindele, Berta Beuchler, Manfred Jöckel, Alois Schmid, Josef Güntner, Georg Schwarzenberger, Heinz Bayer, Helmut Priller;

 

30 Jahre (BFV Ehrennadel in Silber): Jürgen Brixle, Martin Winkler, Johann Lang, Josef Fuchs, Helmut Wörrle, Manfred Haugg, Walter Hartshauser, Rudolf Rebel, Peter Kitzinger, Kar Link, Johann Hauf, Siegfried Kitzinger, Josef Tiefenbacher, Rudolf Teichmann, Kurt Lindenmayr, Franz Schmid, Hermann Weinmann, Georg Kolb, Karl Stempfhuber, Norbert Görlitzer, Walter Kling, Thomas Frieß, Dr. Dr. Hermann Tausend, Franz Hirmer, Manfred Strehle, Erwin Hattler, Leonhard Griener sen., Reinhold Hussak, Peter Langhans, Josef Hönl, Dieter Mehling, Albert Kaiser, Klaus Hoffmann, Kurt Suchan, Friedrich Manz, Helmut Santl;

 

25 Jahre (Ehrennadel FCL in Silber): Robert Grüner, Helmut Steichele, Joachim Frömel, Leonhard Griener jun., Wilhelm Bahner, Jürgen Jaud, Uwe Mayr, Barbara Winkler, Roland Brenner, Waltraud Hattler, Werner Schipp, Alwin Burgesmeir, Mario Verona, Walter Gruber, Wilfried Mayer, Hans Hanslbauer, Manfred Renner, Dietmar Bulling;

 

20 Jahre (BLSV Ehrennadel in Silber): Walter Egger, Werner Lang jun., Alwin Bayer, Adolf Ziegelmüller, Paolo Cunha, Thomas Schmid, Heinrich Weiß, Adolf Mayer, Roland Wirth, Jürgen Bär, Franz Schimmel sen., Peter Ortner, Alexander Römer, Roland Rickauer, Franz Güntner, Josef Stehle, Jörg Ostertag, Jürgen Schindele, Robert Meindl, Johann Wölfl;

 

15 Jahre (Ehrennadel FCL in Bronze): Gernot Laurien, Günter Ulirsch, Christoph Mayer, Petra Brenner, Cirino Noto, Nikolaus Spielberger, Roland Sommer, Heinrich Hausler, Manuel Verona, Rudolf Link, Joachim Mayershofer, Stefan Bär, Karl-Heinz Hoock, Erich Öxler, Michael Verona, Werner Hattler, Sascha Ziegler, Roland Zier, Willi Kinzler, Michael Fisel, Karin Mehling, Wilhelm Egger;

 

Ehrungen für langjährige Jugendarbeit, 8 Jahre (BFV- Jugendverbandsehrenzeichen in Silber): Mila Brosch, Manfred Liebers;

 

Ehrungen für Tätigkeit im Verein: (20 Jahre) Heinz Gärtner, Christl Gärtner;

 

Schiedsrichter: Salvatore Monforte (10 Jahre), Paul Hartmann, Luigi Foti (je 15 Jahre), Günther Holz (30 Jahre).


Fotos: Heinz Gerhards