Mitgliederversammlung des FCL am 27. März 1998


Wogen haben sich geglättet

Roland Brenner als FCL-Chef bestätigt - Viele Ehrungen

 

Von Horst von Weitershausen

(how). Das Schiff des FC Lauingen stehe wieder voll unter Dampf, lasse sich steuern, und so mancher Sturm habe sich gelegt. Doch von ruhigen Gewässern könne noch keine Rede sein. Mit diesen Worten schilderte der neue und alte 1. Vorsitzende Roland Brenner die momentane Situation des FC Lauingen bei der ordentlichen Mitgliederversammlung am vergangenen Freitag im vollbesetzten Vereinsheim.

 

Brenner kam auf das zurückliegende Jahr zu sprechen, in dem er versucht habe, die Wogen und Querelen im Verein zu glätten und neue Strukturen herbeizuführen. Dies habe seiner Meinung nach recht gut fuktioniert, so dass man heute von einer günstigen Ausgangsposition im sportlichen wie organisatorischen Bereich sprechen könne.

 

Lauingens Bürgermeister Georg Barfuß stimmte in seiner Ansprache dem Vorsitzenden zu und verwies auf das schwierige Amt, das Roland Brenner mit seiner Mannschaft im März letzten Jahres übernommen habe. Trotz vieler Querschüsse habe sich diese Mannschaft nicht aus der Ruhe bringen lassen. Nun sei aber Unterstützung von allen Seiten gefragt, damit auch der sportliche Erfolg zurückkehre. Der Bürgermeister dankte Brenner mit seinen Kollegen für die geleistete Arbeit.

 

BLSV-Vorsitzender Alfons Strasser schloss sich den Worten des Bürgermeisters an und lobte die gute Zusammenarbeit des FCL mit dem BLSV. Gerhard Schünzel, 2. Vorsitzender des TV Lauingen, verwies in seiner kurzen Ansprache auf die Notwendigkeit einer Zusammenarbeit der beiden Vereine. Nur so seien die Probleme der Zusammenkunft zu lösen. Konkurrenz sei zwar wichtig, aber nicht ausschlaggebend, um in dieser sportfreundlichen Stadt die Ziele der Vereine zu verwirklichen.

 

Anschließend gaben die sportlichen Leiter der ersten und zweiten Mannschaft Bericht, wobei Trainer Werner Schoupa feststellte, mit dem bis jetzt Erreichten in etwa zufrieden zu sein. Für höhere Ansprüche, die wohl alle im Saal erwarteten, müsse die Mannschaft verstärkt werden.

 

Nachdem verschiedene Ehrungen vorgenommen waren (25 bis 70 Jahre Mitgliedschaft), standen Neuwahlen der Vorstandschaft an. Nach einstimmiger Entlastung der bisherigen Vereinsführung durch die anwesenden 104 Mitglieder wurde die Mannschaft um Roland Brenner erneut wiedergewählt.

 

Das Votum fiel einstimmig aus und bestätigte die hervorragende Arbeit im zurückliegenden Jahr.

1. Vorsitzender: Roland Brenner; Stellvertreter:Karl-Heinz Köck; Schatzmeister: Rudolf Dinkel; Schriftführer:Hans Domberger; Vereinsausschuß-Vorsitzender: Albert Kaiser. Bereits am 6. März dieses Jahres wurde von der Vereinsführung Gerhard Fritz zum neuen Jugendleiterberufen, da Karl-Heinz Köck dieses Amt abgab.

 

70 Jahre Mitglied

 

Folgende Mitglieder wurden für ihre langjährige Mitgliedschaft beim FC Lauingen geehrt:

 

25 Jahre: Hubert Scheitenberger, Viktor Winter, Karl Obermann, Karl Kitzinger, Josef Hattler und Franz Klement;

30 Jahre: Günther Maslabei, Josef Zacharias, Heribert Schindele, Siegfried Holz, Jürgen Priller, Christian Liebers, Armin Ziegler und Josef Stadler;

40 Jahre: Josef Kitzinger, Rudolf Wagner, Matthias Glatzmeier;

50 Jahre: Michael Hirle, Ludwig Tausend, Franz Gallenmüller, Hans Böck;

60 Jahre: Josef Wagner;

65 Jahre: Alois Lettenbauer, Albert Mack;

70 Jahre: Josef Sailer, Franz Schneider und Hans Haugg.

 

Für über 15 Jahre Mitarbeit im Jugendbereich: Helmut Brosch, Walter Domberger und Werner Lang sen..

 


Karl-Heinz Köck
Karl-Heinz Köck

Fritz für Köck

 

Pressemitteilung Donau Zeitung, 11.03.1998

 

(pm). Beim Vereinsjugendtag des FC Lauingen gab Jugendleiter Karl-Heinz Köck bekannt, daß er sein Amt aufgrund neuer Aufgaben im Verein zur Verfügung stellt.

 

Nach einem kurzen Bericht schritt man zu Neuwahlen: Neuer 1. Jugendleiter ist Gerhard Fritz, seine Stellvertreter sind Doris Rickauer, Wilhelm Bahner, Karlheinz Mayer sowie Joachim Scheitenberger als Vertreter der FCL-Junioren.

 

Dem Juniorenbeirat gehören an: Mathias Güntner, Markus und Stefan Hartmann, Daniel und Florian Scheitenberger und Marcus Wunderle.

 

Weitere Beisitzer: Waltraud Böhm, Petra Milagros Brosch, Karl-Heinz Köck, Ulrike Koller, Anna Nikolic, Erika Remiger, Marlene Rickauer und Edeltraud Wunderle. Als Schriftführer stellte sich wieder Walter Domberger zur Verfügung. Die Platzwarte der Juniorenabteilung sind Franz Hirmer und Helmut Koller.

 

Der neue Verantwortliche Gerhard Fritz bedankte sich bei seinem Vorgänger Karl-Heinz Köck für die bisher geleistete Arbeit.