Unser Auwaldstadion in Lauingen


Foto: FC Lauingen
Foto: FC Lauingen

Foto-Collage: Roland Sommer, FC Lauingen
Foto-Collage: Roland Sommer, FC Lauingen

FC Lauingen übernimmt das Auwaldstadion

Quelle: fupa.net – Autor: Günther Hödl, Donau Zeitung

Mitglieder stimmen dem Abkommen mit der Stadt zu +++ Zehn-Jahres-Plan sieht auch überdachte Tribüne und einen weiteren Trainingsplatz vor.

Zum Jahreswechsel übernimmt der FC Lauingen das bisher städtische Auwaldstadion und ist dann für Pflege und Instandhaltung der Anlagen verantwortlich. Hierfür erhält der Bezirksligist einen jährlichen Zuschuss von der Stadt Lauingen. Und weil auch die Mitglieder bei der jüngsten Jahreshauptversammlung ihre Zustimmung gaben, ist die Umsetzung beschlossene Sache.

Ein Zehn-Jahres-Plan des FC Lauingen sieht laut dem Vorsitzenden Udo Dankesreiter eine überdachte Tribüne, einen zusätzlichen Trainingsplatz oder die Warmwassergewinnung über Solarenergie vor. Das Konzept sieht vor, dass die marode Aschenbahn weg soll und das ursprüngliche Hauptspielfeld um 90 Grad gedreht wird. So entsteht der Raum für die zusätzliche Rasenfläche. Welche Projekt wann verwirklicht werden, hängt von der Finanzierbarkeit ab und soll von Jahr zu Jahr entschieden werden.

Trotz der Übernahme durch den Verein darf das Auwaldstadion auch weiterhin von anderen Vereinen wie etwa den Fußballern von Türk Gücü Lauingen oder den Eisstockschützen des TV Lauingen weiterhin genutzt werden.